Peruanischer Kleinbauer klagt weiter gegen RWE

Peruanischer Bauer

Peruanischer Kleinbauer klagt weiter gegen RWE

  • In erster Instanz war die Klage abgewiesen worden
  • Jetzt geht es vor das Oberlandesgericht Hamm
  • Schmelzender Gletscher droht Bergdorf zu überschwemmen

Saúl Luciano Lliuya gibt dem Essener Energiekonzern RWE eine Mitschuld daran, dass in der Nähe seines Dorfes ein Gletscher abschmilzt. Das Gletscherwasser läuft in einen See, der von einem maroden Staudamm gehalten wird.

Gletschersee droht Bergdorf zu überschwemmen

Wenn der Damm bricht, wird das Tal überschwemmt. Tausende Menschen könnten dabei ums Leben kommen. Aus diesem Grund hatte der Peruaner Klage vor dem Essener Landgericht eingereicht. Die war aber im November abgewiesen worden.

Zweiter Versuch vor OLG

Nun unternimmt der Bergbauer einen zweiten Versuch in der nächsten Instanz vor dem Oberlandesgericht in Hamm. Denn: An dem Sachverhalt hat sich nichts geändert und Lliuya will nach wie vor, dass sich RWE an den Kosten für die Schutzmaßnahmen für seine Heimat beteiligt.

Stand: 26.01.2017, 13:30