Nach ICE-Unfall in Dortmund noch Einschränkungen bis Mittwoch

Nach ICE-Unfall in Dortmund noch Einschränkungen bis Mittwoch

  • Kein regulärer Bahnverkehr am Dortmunder Hauptbahnhof
  • Reparatur am Gleisbett dauert wohl bis Mittwoch an
  • Schaden durch ICE-Unfall geht in die Millionen

Drei Wochen nach dem ICE-Unfall am Dortmunder Hauptbahnhof sollte der Zugverkehr ab Montag (22.05.2017) wieder ohne Einschränkungen rollen. Doch daraus wurde nichts.

Die Reparaturen am Gleisbett dauerten am Vormittag noch an, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Der am Sonntag verkündete Plan, dass der Zugverkehr ab Montagmorgen 9 Uhr wieder planmäßig am Dortmunder Hauptbahnhof läuft, sei nicht mehr zu halten gewesen. Laut Deutscher Bahn sollen die Züge erst ab Mittwoch wieder wie gewohnt fahren.

Zwei aus den Schienen gesprungene Wagen hatten am Mai-Feiertag bei der Einfahrt in den Bahnhof mehrere Weichen zerstört. Sie wurden inzwischen ersetzt. An diesem Wochenende wird noch der Schotter im Gleisbett verdichtet.

Mehrere Gleise waren gesperrt worden

Nach dem Unfall waren mehrere Gleise gesperrt worden. Zahlreiche Züge fielen aus oder wurden umgeleitet.

In den vergangenen Wochen fuhren Fern- und Regionalexpresszüge von Essen über den Umweg Gelsenkirchen nach Dortmund. Bochum wurde umfahren. Auch der S-Bahnverkehr lief nur eingeschränkt.

Der Sachschaden, den der Unfall verursacht hat, geht nach Bahnangaben in die Millionen. Die Ursache ist noch nicht geklärt.

Stand: 22.05.2017, 08:02