Dortmunder Polizei ermittelt wegen Tiermissbrauch an Ponys

Polizei steht auf der Tür eines Streifenwagens

Dortmunder Polizei ermittelt wegen Tiermissbrauch an Ponys

  • Zwei Fälle von schwerer Tierquälerei in Dortmund
  • Mehrere Ponys im Oktober und Dezember 2016 missbraucht
  • Tierschutzorganisation PETA erstattet Strafanzeige

Ein Unbekannter hatte mehrere Ponys auf einer Pferdeanlage in Dortmund sexuell missbraucht. Die Besitzer hatten daraufhin auf der Koppel eine Kamera installiert, die Fotos von der zweiten Tat festgehalten hat. Die Fotos zeigen, wie sich ein Mann an zwei Ponys zu schaffen macht. Untersuchungen durch eine Tierärztin haben dann ergeben, dass er die Tiere verletzt hat.

Weil es im Oktober schon einen ähnlichen Missbrauchsfall gegeben hat, ermittelt jetzt die Polizei. Sie geht der Frage nach, ob das derselbe Täter war, wertet die Bilder aus und befragt Zeugen.

Die Tierrechtsorganisation PETA erstattete Strafanzeige gegen Unbekannt bei der Staatsanwaltschaft Dortmund, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. PETA setzt außerdem eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro für Hinweise aus.

Stand: 11.01.2017, 14:57