Woolworth-Filiale in Dortmund spart sich Weihnachtsartikel

Woolworth-Filiale in Dortmund spart sich Weihnachtsartikel

Die Einzelhandelskette Woolworth hat in einer Filiale in der Dortmunder Nordstadt vorerst den Großteil der Weihnachtsartikel aus dem Sortiment gestrichen. Und das ausgerechnet zum Beginn der Adventszeit.

Kunden hatten sich bei der Filialleitung darüber beschwert, dass das ganze Weihnachtssortiment plötzlich weg war. Ein Grund für die Ausräumaktion könnte sein, dass es in der Dortmunder Nordstadt verhältnismäßig wenig christliche Kunden gibt.

Kaum zu glauben, aber wenige Wochen vor Weihnachten macht Woolworth in der Dortmunder Nordstadt offenbar kein gutes Geschäft mit Weihnachtsdekoration. Die Verkaufszahlen für Christbaumschmuck, Leuchten und Lebkuchen seien schlecht, sagt das Unternehmen auf WDR-Anfrage.

Meisten Kunden sind keine Christen

Laut Stadt liegt der Anteil der Katholiken und evangelischen Christen an der Gesamtbevölkerung in der Nordstadt bei 29,2 Prozent. Über 70 Prozent sind konfessionslos oder gehören anderen Religionen an. Und in diesem Umfeld verkauft Woolworth kaum Weihnachtsartikel.

Deshalb sollen die Artikel nun auf andere Filialen verteilt werden. Eine solche Umverteilung der Waren, vor allem bei saisonalen Artikeln, sei keine Seltenheit, wenn die Nachfrage so gering ist. Weihnachtsartikel aus der Werbung, wie zum Beispiel Adventskerzen oder Lichterketten, gibt es laut Woolworth aber auch in dieser Filiale weiterhin zu kaufen.

Stand: 22.11.2016, 12:38