Neunjähriger Junge in Herne getötet

Neunjähriger Junge in Herne getötet

  • Fahndung nach der Tötung eines Jungen in Herne
  • Mutmaßlicher Täter auf der Flucht
  • Großfahndung nach 19-Jährigem

In Herne-Wanne ist am Montagabend (06.03.2017) ein neunjähriger Junge getötet worden. Der mutmaßliche Täter soll laut Polizei der 19-jährige Marcel H. sein. Er sei auf der Flucht und gilt als gefährlich - ist aber bislang nicht polizeilich aufgefallen. Die Suche läuft auf Hochtouren - auch weil er angedeutet habe, möglicherweise weitere Taten zu begehen.

Die Beamten sichern Spuren am Tatort.

Spurensicherung am Tatort

Auch in den Nachbarstädten von Herne wird mit einer Großfahndung nach Marcel H. gesucht. Er hat kurz geschorene, blonde Haare und trägt vermutlich Tarnkleidung. Mittlerweile wurde bekanntgegeben, dass das Opfer erstochen wurde. Die Leiche des Neunjährigen wurde im Keller eines Reihenhauses gefunden. Bei dem 19-Jährigen soll es sich laut Polizei um einen jungen Mann aus der Nachbarschaft handeln. Opfer und mutmaßlicher Täter sollen nicht miteinander verwandt sein.

Sicherheitsvorkehrungen an Schulen

Wegen der Großfahndung nach dem mutmaßlichen Kindermörder gelten an Schulen und Kindergärten der Stadt Herne besondere Sicherheitsvorkehrungen. Das Jugendamt hat als Vorsichtsmaßnahme die städtischen Kindergärten aufgefordert, mit den Kindern nur drinnen zu spielen und die Außenbereiche nicht zu nutzen. Das sagte ein Stadtsprecher am Mittwoch (08.03.2017). Notfallseelsorger und Psychologen seien an der Grundschule des getöteten Jungen, sagte ein Sprecher der Bezirksregierung Arnsberg. Die Schulen seien aufgefordert worden, besonders aufmerksam zu sein.

Tatverdächtiger verbreitete Fotos

Aufnahme des mutmaßlichen Doppelmörders von Herne, Marcel H.

Die Polizei bat in einer Fahndungsmeldung alle Menschen, die den 19-Jährigen erkennen, ihn nicht anzusprechen. Die zuständige Mordkommission hat unter der Rufnummer 0234-909-4244 ein Telefon für Hinweise zur Tat oder zum Aufenthaltsort von Marcel H. eingerichtet.

Nach Angaben der Polizei verbreitete der 19-Jährige Fotos im Internet, die ihn blutverschmiert neben dem toten Kind zeigen. Der Tatverdächtige ist nach Angaben der Ermittler auf Bildern klar erkennbar. Er sei mit blutigen Händen neben der Leiche zu sehen. Zunächst war auch von einem Video die Rede, aber auch dieser Darstellung widersprach die Polizei.

Mord an Neunjährigem in Herne: Polizei fahndet bundesweit

WDR 2 | 08.03.2017 | 02:52 Min.

Download

Stand: 08.03.2017, 21:30