Mit Zigarette eingeschlafen: Bungalow abgebrannt

Mit Zigarette eingeschlafen: Bungalow abgebrannt

In Dortmund-Berghofen ist in der Nacht ein Einfamilienhaus komplett ausgebrannt. Die Bewohnerin wurde mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Sie soll mit einer Zigarette eingeschlafen sein.

Rauchschwaden und Feuerwehrleute im Einsatz

Gegen 01:30 Uhr am Freitagmorgen (01.04.2016) wurde die Feuerwehr von aufmerksamen Nachbarn zu dem brennenden Bungalow nach Dortmund-Berghofen gerufen. Das Gebäude brannte bereits in voller Ausdehnung.

Haus ist unbewohnbar

Die Bewohnerin des Hauses konnte sich selbst in Sicherheit bringen. Laut Polizei soll sie mit einer Zigarette auf dem Sofa eingeschlafen sein. Nun hat sie ihr gesamtes Hab und Gut verloren. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

Schwierige Löscharbeiten

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig. Im Flachdach befanden sich mehrere Brandnester, die nur mit großem Aufwand unter Zuhilfenahme von Kettensägen freigelegt werden konnten. Im Einsatz waren insgesamt 60 Einsatzkräfte. Die Brandbekämpfung zog sich bis weit in die Morgenstunden.

Stand: 01.04.2016, 11:20