Stillstand am Gleis 10 in Dortmund

Stillstand am Gleis 10 in Dortmund

Voraussichtlich noch bis zum Dienstagabend behindert ein havarierter ICE im Hauptbahnhof Dortmund den Verkehr - die Auswirkungen sind im ganzen Ruhrgebiet spürbar. Impressionen vom Unfallort.

Entgleister ICE in Dortmund

Kein Durchkommen im Hauptbahnhof Dortmund. Der havarierte ICE behindert nicht nur den Zugverkehr am Bahnsteig 10, wo er am Montagabend (01.05.2017) von den Gleisen abgekommen ist.

Kein Durchkommen im Hauptbahnhof Dortmund. Der havarierte ICE behindert nicht nur den Zugverkehr am Bahnsteig 10, wo er am Montagabend (01.05.2017) von den Gleisen abgekommen ist.

Auch zehn weitere Gleise bleiben am Dienstag bis auf Weiteres gesperrt. Die Bergungsfachleute brauchen den Platz zum Rangieren. Außerdem muss ein Sicherheitsabstand zu den Reisenden gewahrt bleiben.

Von weitem sehen die Schäden an den havarierten Waggons nicht besonders schlimm aus.

Erst aus der Nähe wird sichtbar, welche Kräfte auf die Räder und Weichen eingewirkt haben.

Am frühen Dienstagmorgen trifft in Dortmund ein Spezialtransport ein - zwei Kräne, die für besonders schwere Lasten ausgelegt sind.

Doch erst nachdem die Ermittler vom Eisenbahn-Bundesamt den Unfallort besichtigt haben und die Dokumentation abgeschlossen ist, beginnt die Bergung.

Zunächst müssen hierzu die Oberleitungen abmontiert werden. Am Abend soll die Bergung nach ursprünglicher Planung abgeschlossen sein.

Doch die Arbeiten ziehen sich. Um die Waggons wieder auf die Gleise zu setzen, wurden Ketten um diese gespannt. Dabei müssen die Einsatzkräfte aufpassen, dass die Waggons nicht ins Wanken geraten und umkippen.

Die Reparatur der Schäden an den Gleisen und den Weichen dürften noch einige Tage dauern. Bis dahin müssen sich Reisende aus Dortmund und benachbarten Städten im Ruhrgebiet in Geduld üben.

Stand: 02.05.2017, 16:17 Uhr