Einladung für Randale-Opfer von RB Leipzig nach Dortmund

Polizisten vor aufgebrachten BVB-Anhängern

Einladung für Randale-Opfer von RB Leipzig nach Dortmund

  • Dortmunds Oberbürgermeister Sierau lädt RB Leipzig-Fans ein
  • Als Entschuldigung für Randale in Dortmund
  • Einladung gilt für alle, die im Februar Opfer von Gewalt durch "Fans" wurden

Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau lädt Fans des RB Leipzig zum Spiel ihres Vereins beim BVB am 14. Oktober nach Dortmund ein. Die Einladung gilt für die neun Menschen, die im Februar dieses Jahres beim letzten Aufeinandertreffen in Dortmund Opfer von Gewalt wurden.

"Beschämendes Verhalten einiger Chaoten"

Die Stadt übernimmt die Kosten für Tickets, Übernachtung sowie einen Besuch im Fußball-Museum. Außerdem werden die Gäste mit einem Empfang begrüßt. In einem Brief an die Opfer schreibt Sierau: "Dieses beschämende Verhalten einiger Chaoten ist einer Fußball-Hauptstadt nicht würdig." Schon kurz nach den Ausschreitungen hatte der Oberbürgermeister die Einladung angekündigt. Er betonte auch, dass die Vorfälle nicht wiedergutzumachen seien.

Erste positive Reaktionen

Zur Resonanz in Leipzig auf die Einladung könnte man noch nichts sagen, so ein Stadtsprecher, aber es gäbe bereits erste positive Reaktionen.

Fans von RB Leipzig waren im Februar auf dem Weg ins Stadion angegriffen worden. Es hatte zahlreiche Verletzte gegeben.

Stand: 04.10.2017, 17:01