Chirurgen üben in Bochum für Ernstfälle

Operationssaal

Chirurgen üben in Bochum für Ernstfälle

Im Knappschaftskrankenhaus Bochum sind am Freitag 80 Chirurgen aus ganz Deutschland geschult worden. Sie sollten unter anderem den Umgang mit Schwerverletzten, zum Beispiel in Folge eines Terroranschlags, üben.

Nach mehreren terroristischen Angriffen in Deutschland wollen sich die Krankenhäuser vor allem auf die Behandlung nach Schüssen, Stichen oder Explosionen vorbereiten. Darum wurden sie heute von Ärzten aus Bundeswehrkrankenhäusern trainiert. Die Militärärzte gaben ihre Erfahrungen weiter, die sie bei Einsätzen in Krisengebieten gesammelt haben. Ärzte aus Frankreich berichteten anschließend bei einer Videokonferenz über ihre Erfahrungen mit der Notfallversorgung während der Anschläge in Paris.

Stand: 09.09.2016, 16:50