Duisburg: Weltrekord-Sandburg verschwindet

Ein Abrissbagger hat schon Teile der Sandburg eingerissen

Duisburg: Weltrekord-Sandburg verschwindet

Von Dominik Peters

  • Hunderttausende haben Weltrekord-Sandburg besucht.
  • Abrissarbeiten haben begonnen.
  • Sand geht zurück zum Verkäufer.

Mit dem Sommer verschwindet auch die Weltrekord-Sandburg wieder aus dem Duisburger Landschaftspark. Am Montagmorgen (25.09.2017) hat der Abbau begonnen. Bereits am Freitag soll von dem Sommerspektakel nichts mehr zu sehen sein.

Ein Bagger hat bereits Teile der Burg eingerissen. Jetzt wird es mehr als 130 Lkw-Ladungen brauchen, um die 3.500 Tonnen Sand wegzuschaffen. Das Material gehe zurück zu der Firma, bei der man den Sand zuvor eingekauft hatte, so der Reiseveranstalter. Die Firma werde den Sand aufbereiten und weiterverwenden.

Eine endgültige Bilanz hat Initiator Schauinsland-Reisen noch nicht gezogen, am Ende dürfte die Burg aber um die 400.000 Besucher in den Landschaftspark gelockt haben. Allein bis zum vorvergangenen Freitag (15.09.2017) seien 340.000 Besucher gekommen, so der Reiseveranstalter - nicht nur aus Duisburg, sondern auch aus umliegenden Städten und den Niederlanden.

Vandalen riskierten ihr Leben

Die höchste Sandburg der Welt wird am 11.09.2017 im Landschaftspark Nord in Duisburg vom künstlerrischen Leiter Benno Lindel repariert.

Benno Lindel reparierte die zerstörte Sandburg

Wermutstropfen: Gut eine Woche nach dem gelungenen Rekord waren Zerstörungswütige auf das Kunstwerk geklettert und haben Teile davon kaputt gemacht. Die Kripo ermittelte bislang erfolglos.

Ein Rekordrichter hatte den Weltrekord Anfang September nach Messungen mit Lasertechnik offiziell verkündet. Mit 16,68 Metern übertrifft die Duisburger Sandburg deutlich den bisherigen Weltrekord von 14,84 Metern und kommt damit ins Guinness-Buch der Rekorde.

Stand: 25.09.2017, 12:01