Bahnstrecke nach Unfall in Dortmund zeitweise gesperrt

Bahnstrecke nach Unfall in Dortmund zeitweise gesperrt

Nach einem Unfall an den Gleisen in Dortmund blieb die Bahnstrecke Dortmund-Hamm am Montag (17.07.2017) für drei Stunden gesperrt.

Zwischen Dortmund-Kurl und Dortmund-Scharnhorst wurde ein Mensch von einem IC auf freier Strecke erfasst. Die Bundespolizei geht von einem Selbstmord aus. Die 125 Reisenden mussten in einen Ersatz-Zug umsteigen. Züge wurden umgeleitet, es kam zu Verspätungen. Betroffen waren die ICE-Strecke Dortmund-Münster, der Regionalexpress 1, der RE 6 und der RE 11.

Die Bahn setzte Busse zwischen Kamen und dem Dortmunder Hauptbahnhof als Ersatz ein.

Stand: 17.07.2017, 15:14