Suche nach Blindgängern an der A43

Das Autobahnkreuz in Herne, mit einer Drohne am 23.03.2017 fotografiert.

Suche nach Blindgängern an der A43

  • Arbeiten auf der A43 liegen im Zeitplan
  • Autobahn wird auf sechs Spuren erweitert
  • Bis Ende des Jahres Blindgängersuche

Beim Ausbau der Autobahn 43 am Kreuz Herne geht die Suche nach Blindgängern mit Hochdruck weiter. Bislang wurde nichts gefunden, es gibt aber insgesamt zwanzig Verdachtspunkte.

Noch bis Ende 2017 sollen diese Punkte untersucht werden. Einige liegen abseits der Autobahn, andere unter der Fahrbahn. Sollte sich der Verdacht noch erhärten, könnte das für das kommende Jahr Sperrungen bedeuten, weil die Bomben entschärft werden müssen.

Bauarbeiten liegen im Zeitplan

Laut Straßen NRW liegen die Arbeiten auf der A43 aber insgesamt im Zeitplan. Die A43 wird von vier auf sechs Spuren ausgebaut, da die Kapazitätsgrenze von täglich über 90.000 Fahrzeugen mehr als erreicht ist.

In vier Abschnitten wird die Autobahn auf 22 Kilometern Länge sechsspurig zwischen Recklinghausen und Bochum ausgebaut. Wie lange das Gesamtprojekt dauern wird und auf welche Kosten sich alle erforderlichen Bauarbeiten belaufen ist noch unklar.

Stand: 08.08.2017, 10:37