Herne: Keine Spur von Brandstiftern der Müntefering-Autos

Die Feuerwehr konnte die Brände schnell löschen

Herne: Keine Spur von Brandstiftern der Müntefering-Autos

  • Zwei Autobrände in der Nacht zu Dienstag (22.08.2017)
  • Beide Wagen gehören zu Michelle Müntefering
  • Polizei tappt noch völlig im Dunkeln

Nach den Brandanschlägen auf ein Auto der SPD-Bundestagsabgeordneten Michelle Müntefering sowie ein SPD-Wahlkampffahrzeug in Herne fehlt von den Tätern auch zwei Tage danach noch immer jede Spur. "Das Hinweisaufkommen geht gegen Null", sagte ein Sprecher der Bochumer Polizei.

Nachdem eine Durchsuchung des Tatort-Umfeldes am Dienstag (22.08.2017) ohne Ergebnis geblieben war, konzentriere sich die Spurensicherung derzeit auf die betroffenen Fahrzeuge. Während Münteferings Privatwagen durch das Feuer am Dienstag nur leicht beschädigt worden war, wird bei dem SPD-Wahlkampffahrzeug von einem Totalschaden ausgegangen.

Scheibe eingeschlagen und Brandsatz gelegt

Die derzeit konkretesten Hinweise stammen von einer Anwohnerin, die in der Tatnacht zwei dunkel gekleidete und maskierte Männer am Haus der Abgeordneten beobachtet hatte. Die Unbekannten stehen im Verdacht, die Scheiben der am Haus der Politikerin geparkten Wagen eingeschlagen und die Brandsätze gelegt zu haben. Die Ermittlungen hat der polizeiliche Staatsschutz übernommen. Ob es ein politisches Motiv für die Tat gibt, ist bisher noch unklar.

Michelle Müntefering

Michelle Müntefering

"Ich bin entsetzt über die hohe kriminelle Energie, die sich hier auf offener Straße entzündet", schrieb Michelle Müntefering auf ihrer Facebook-Seite gleich am Morgen nach der Tat.

Der Landesvorsitzende der SPD in Nordrhein-Westfalen Michael Groschek nannte den Brandanschlag "beschämend". "Wir werden uns durch diese feigen Angriffe nicht einschüchtern lassen", so Groschek. Der Chef der SPD-Bundestagsfraktion Thomas Oppermann forderte dazu auf, solche Anschläge mit aller Härte zu verfolgen.

Immer wieder brennende Politiker-Autos in Herne

In den vergangenen Monaten haben wiederholt Autos von Politikern in Herne gebrannt. In den vergangenen Monaten hatte es in Herne bereits ähnliche Fälle gegeben. Gleich drei Mal standen Autos eines CDU-Politikers in Flammen.

Stand: 24.08.2017, 10:09