Chinesen kaufen Aluwerk in Unna

Das Aluminiumwerk in Unna aus der Vogelperspektive

Chinesen kaufen Aluwerk in Unna

  • Gesellschafter und Beschäftigte haben Aktien an Chinesen verkauft.
  • Werk ist jetzt Teil eines der größten Aluminiumproduzenten weltweit.
  • Gewerkschaft: Tarifverträge für Mitarbeiter fünf Jahre gesichert.

Das Aluminiumwerk Unna gehört jetzt einer chinesischen Firma. Wie am Freitag (08.09.2017) bekannt wurde, haben Hauptgesellschafter und Beschäftigte ihre Aktien an das chinesische Unternehmen Zhongwang verkauft.

Neue Perspektiven durch Zusammenschluss

Zhongwang Aluminium Deutschland verspricht sich durch den Kauf einen Zugang zur Luft-,  Raumfahrttechnik- und auch zur Automobilindustrie. Diese Branchen gehören zu den Abnehmern der Aluminiumrohre aus Unna.

Drei lange silberne Alurohre, hergestellt im Aluwerk Unna

Besonders widerstandsfähige Rohre aus Unna

Für die Mitarbeiter sieht die Geschäftsführung des Aluminiumswerks Unna zukünftig mehr Entwicklungsraum. Der Zusammenschluss soll auf lange Sicht auch zu neuen Arbeitsplätzen führen.

Gewerkschaft sieht Arbeitsplätze zunächst gesichert

Laut Gewerkschaft wird sich für die Mitarbeiter erst einmal nichts ändern. In Verhandlungen hatte sie ausgemacht, dass alle Verträge für fünf Jahre weiterhin gelten.

So sollen die bisherigen Strukturen und Arbeitsplätze erhalten bleiben. Was allerdings nach diesen fünf Jahren passiert, entscheidet der chinesische Großkonzern.

Die IG Metall Unna hat den Eindruck, dass der Konzern das Aluwerk auch dauerhaft halten will. Der neue Besitzer schätze die Qualität der Arbeit, so ein Gewerkschaftsvertreter.

Produkte für Luft- und Raumfahrt

Am Standort in Unna arbeiten rund 220 Mitarbeiter. Das Aluwerk hat sich bei der Herstellung von Aluminiumrohren auf hochfeste Produkte spezialisiert, die zum Beispiel in der Luft- und Raumfahrt benötigt werden.

Am Standort in Unna sind sowohl eine Gießerei als auch ein Press- und Ziehwerk angesiedelt. Das ermögliche eine einheitliche Produktion ohne Umwege, erklärt das Unternehmen.

Stand: 12.09.2017, 13:54