Wuppertal: Protest gegen Forensik-Pläne

Acker und Grünfläche mit leichtem Schnee und Schild privat

Wuppertal: Protest gegen Forensik-Pläne

Auf dem Gebiet 'Kleine Höhe' in Wuppertal soll eine forensische Klinik für psychisch kranke Straftäter entstehen. Bis Freitag (08.09.2017) haben mehr als 1.200 Bürger Bedenken angemeldet.

Um die Forensik übehaupt bauen zu können, muss das Planungsrecht für das Gebiet "Kleine Höhe" geändert werden - und dagegen wehren sich die Bürger.

Normalerweise gehen bei der Stadt durchschnittlich 30 Stellungnahmen zu einer solchen Plan-Änderung ein, sagte ein Sprecher. Die meisten Stellungnahmen entsprächen den Formulierungen der örtlichen Bürgerinitiative gegen den Bau einer Forensik. Auch auch aus dem angrenzenden Velbert-Neviges seien Einsprüche gekommen.

Ein endgültiger Beschluss des Stadtrates ist für Anfang nächsten Jahres vorgesehen.

Stand: 08.09.2017, 15:57