Haftstrafe nach Überfall auf Pax-Bank Aachen

Zwei Polizisten stehen vor dem Eingang der Pax Bank

Haftstrafe nach Überfall auf Pax-Bank Aachen

  • Überfall im November 2014
  • 17 Menschen gefesselt
  • Angeklagte in Barcelona festgenommen

Im Prozess um den Überfall auf die Pax-Bank ist die Hauptangeklagte am Mittwoch (07.06.2017) zu sieben Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Ein mitangeklagter Mann wurde freigesprochen.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Frau mit einer Gruppe von vier Männern Ende 2014 den Überfall auf die Bank in der Aachener Innenstadt verübt hat. Die Täter brachten dabei siebzehn Menschen in ihre Gewalt. Sie konnten damals mit einer Beute von mehr als 400.000 Euro entkommen.

Überfall mit Schreckschusspistole

Die Bande hatte im November 2014 am frühen Morgen die Mitarbeiter der Bank mit einer echt aussehenden Schreckschusspistole in ihre Gewalt gebracht. Zwei von ihnen mussten den Tresor öffnen und das Geld herausgeben, dann wurden alle gefesselt, und die Täter flohen.

Die verurteilte Frau gilt als Anführerin der Gruppe und wird der linksextremistischen Szene in Spanien zugerechnet.

Stand: 07.06.2017, 10:11