Unfalltoter in Alpen: Polizei sucht Fahrerflüchtigen

Verkehrsunfall Alpen

Unfalltoter in Alpen: Polizei sucht Fahrerflüchtigen

  • Passanten entdecken Sterbenden auf Grünstreifen in Alpen (Kreis Wesel).
  • Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht.
  • Bislang keine Hinweise auf Fahrer.

Passanten hatten den 25-jährigen Mann gegen 5.00 Uhr am Samstag (15.07.2017) schwer verletzt auf dem Grünstreifen einer Straße aufgefunden. Er kam nach notärztlicher Versorgung vor Ort mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Duisburg. Dort starb er kurze Zeit später an seinen schweren Kopfverletzungen.

Die Obduktion der Leiche am Samstagnachmittag ergab, dass der Mann höchstwahrscheinlich von einem Fahrzeug überrollt worden war. Das teilte die Polizei in der Nacht zum Sonntag mit. Ein Unfallfahrzeug wurde zunächst nicht gefunden. Auch Bremsspuren oder andere Hinweise auf das Fahrzeug hat die Polizei bis zum Montag (17.07.2017) vergeblich gesucht.

Immerhin weiß die Polizei mittlerweile: Der Mann war zuvor auf einer Mallorca-Party in Alpen – ein Spürhund hat seine Route über einen Feldweg und durch mehrere Wohngebiete zurückverfolgt. "Die Strecke, die er zurückgelegt hat, sind ungefähr 3 Kilometer", sagte Polizeisprecherin Andrea Margraf am Montag (17.07.2017).

Todesursache war zunächst unklar

Da die Ursache der Verletzungen anfangs unklar war, hatte die Polizei zunächst eine Mordkommission eingerichtet. Nun haben Beamte des Verkehrskommissariats die Ermittlungen übernommen und bitten um Hinweise aus der Bevölkerung. "Wir suchen sehr intensiv nach Zeugen, um den Sachverhalt aufzuklären", so ein Sprecher am Sonntag in Wesel. Zeugen werden gebeten, die Polizei unter der Telefonnummer 02842/934-0 zu kontaktieren.

Stand: 16.07.2017, 14:40