Kölner Rheinboulevard soll sicherer werden

Gut besuchter Rheinboulevard in Köln

Kölner Rheinboulevard soll sicherer werden

  • Stadt erlaubt Essen und Trinken auf der Treppe.
  • Bezirksbürgermeister will Sicherheitskonzept.
  • Forderung: Treppe zu "Kölner Lichter" freigeben.

Der Rheinboulevard macht der Kölner Stadtverwaltung weiterhin Sorgen. Zwar habe sich die Situation derzeit beruhigt, doch bei schönem Wetter werden auch wieder Störungen befürchtet. In der Vergangenheit wurde der Rheinboulevard häufig verschmutzt und es ging dort aggressiv zu.

Essen und Trinken erlaubt

Reinigung Rheintreppen

Der Beton des Rheinboulevards muss oft gereinigt werden

Zurzeit kommen weniger Menschen auf die Freitreppe im Rechtsrheinischen. Deshalb reduziert das Ordnungsamt auch das Sicherheitspersonal. Künftig aber werden mit dem Sonnenschein wieder mehr Besucher kommen. Die will die Stadtverwaltung dann über die Notwendigkeit aufklären, die Treppe sauber zu halten. Vorerst verzichte man deshalb sogar auf das bislang geltende Ess- und Trinkverbot auf dem Rheinboulevard.

Hupke: Treppe zu "Kölner Lichter" freigeben

Andreas Hupke, Bezirksbürgermeister der Kölner Innenstadt, fordert unterdessen, dass der Rheinboulevard für die Feuerwerkveranstaltung "Kölner Lichter" fürs Publikum geöffnet wird. Die Treppe dürfe dann nicht für die Bürger gesperrt werden. Hupke will, dass schnell ein Sicherheitskonzept für die Veranstaltung erarbeitet wird.

Stand: 19.05.2017, 09:16