Rettung der Neusser Galopprennbahn immer unwahrscheinlicher

Blick von der Tribüne auf das Geläuf mit Zieleinlauf und die Innenanlage der Galopprennbahn Neuss

Rettung der Neusser Galopprennbahn immer unwahrscheinlicher

Die finanziell angeschlagene Anlage war am Mittwoch (14.09.2017) Thema in einer Sitzung der Stadt. Jetzt gibt es eine offizielle Frist im Dezember. Gibt es bis dahin keinen Rettungsplan, ist die Rennbahn am Ende.

Die Versammlung der Stadt war nicht öffentlich, dennoch sind einige Informationen nach außen gedrungen. Nach WDR-Informationen sollen einige Politiker in Neuss deutlich gezeigt haben, dass sie langsam die Geduld mit dem Betreiber der Rennbahn verlieren.

Deshalb gibt es jetzt eine letzte Frist. Bis zum 7. Dezember soll der Betreiber offene Rechnungen bezahlen. Und er soll ein schlüssiges Konzept vorlegen, wie es denn weitergehen kann mit der Rennbahn.

Passiert das nicht, wird die Stadt den Pachtvertrag wohl kündigen.

Stand: 14.09.2017, 11:23