Kerpen-Buir: Polizei-Einsatz gegen Tagebaugegner

Eine Reihe von Polizeifahrzeugen am Hambacher Forst

Kerpen-Buir: Polizei-Einsatz gegen Tagebaugegner

Im Hambacher Forst bei Kerpen-Buir sind erneut zahlreiche Polizisten im Einsatz. Sie sollen die Rodungsarbeiten im Wald sichern, die der Tagebaubetreiber RWE fortsetzen will. Bereits gestern waren dort Polizisten aus ganz NRW wegen Krawallen von Tagebaugegner eingesetzt.


Nach den gestrigen Ausschreitungen von Tagebaugegnern am Tagebau Hambach werden mehr Polizisten im Hambacher Forst eingesetzt. Unbekannte hatten gestern eine Barrikade aus Ästen und Baumstämmen in Brand gesetzt und Polizeibeamte mit Steinen beworfen. Eine Gasflasche mit Drähten stellte sich als Sprengstoffattrappe heraus. Verletzt wurde niemand.

Die Fahndung nach den Tätern blieb bis in den späten Abend erfolglos. Seit Jahren kommt es im Hambacher Forst immer wieder zu Auseinandersetzungen mit Braunkohlegegnern, weil der Wald fast vollständig für den Tagebau abgeholzt werden soll.

Stand: 16.11.2016, 07:33