Köln: Arbeiten für neue Rettungshubschrauber-Station noch teurer

Kalkberg

Köln: Arbeiten für neue Rettungshubschrauber-Station noch teurer

Die Sanierung des "Kalkbergs" im rechtsrheinischen Köln, auf dem eine Station für Rettungshubschrauber entsteht, kostet zwei Millionen Euro mehr als geplant. Außerdem verzögert sich der Bau um mindestens neun Monate.

Bislang haben der Bau und die Sicherung des Hügels ingesamt 13 Millionen Euro gekostet. Doch die Stabilisierung der ehemaligen Müllhalde der Chemischen Fabrik Kalk bereitet weiter Probleme. Laut Stadt könnten an einigen Stellen die Hänge abrutschen. Deshalb seien Zusatzarbeiten nötig. Die sollen nach aktuellen Berechnungen zwei Millionen Euro teurer werden. Damit beläuft sich allein die Summe für die Stabilisierung der Halde auf über neun Millionen Euro.

Der Kölner Stadtrat muss dem noch zustimmen. Erst wenn der Kalkberg stabil ist, so die Stadt, könne man über die Nutzung der Hubschrauberstation entscheiden. Auf dem Kalkberg entsteht eine Betriebsstation für die beiden Rettungshubschrauber, die aktuell noch am Flughafen Köln/Bonn stationiert sind.

Stand: 23.06.2017, 08:28