Elefantentaufe im Kölner Zoo

Elefantentaufe im Kölner Zoo

Der Elefantennachwuchs im Kölner Zoo wurde am Dienstagmorgen (21.03.2017) auf den Namen Moma getauft. Der WDR hat mit dem ARD-Morgenmagazin - kurz "Moma" - die Patenschaft für den Babyelefanten übernommen.

Moma war am Montag (20.03.2017) zur Welt gekommen. Die Tierpfleger entdeckten den Nachwuchs bei ihrem morgendlichen Rundgang.

Es ist die zweite Elefantengeburt in diesem Jahr im Kölner Zoo. Der etwa 100 Kilogramm schwere Elefantenjunge sei mittelprächtig groß und werde von der Herde gut aufgenommen.

Mutter ist die 10 Jahre alte Marlar. Sie war das erste Elefantenbaby, das im März 2006 im Kölner Zoo geboren wurde.

Mit dem neuen Nachwuchs ist die Elefantenherde auf 15 Tiere angewachsen; mit zwei weiteren wird noch gerechnet.

Ein frisch geborener Elefantenbulle (M) wird am 20.03.2017 in Köln (Nordrhein-Westfalen) von älteren Tieren beschnuppert

Wenige Stunden nach der Geburt durchstreifte das noch namenlose Jungtier am Montag (20.03.2017) bereits das Gehege - im Kreise der Familie.

Wenige Stunden nach der Geburt durchstreifte das noch namenlose Jungtier am Montag (20.03.2017) bereits das Gehege - im Kreise der Familie.

Das Baby wiegt 100 Kilogramm und benötigt bis zu zehn Liter Muttermilch am Tag.

Die Kölner Dickhäuter werden in der Elefantenparkanlage des Zoos im sozialen Gruppenverband gehalten.

Es war die neunte Geburt seit 2004.

Das Neugeborene ist schon ziemlich aktiv und verspielt.

Mutter des Kleinen ist die elfjährige Elefantenkuh "Marlar", der Vater heißt "Sang Raja". Bei der Geburt waren mehrere "Tanten" aus der Herde dabei.

Stand: 21.03.2017, 07:54