Kanzlerin und Kardinal eröffnen Institut auf dem Michaelsberg

Nach mehr als 950 Jahren beginnt am Donnerstag (04.05.2017 - 14.00 Uhr) eine neue Ära in dem alten Kloster auf dem Michaelsberg. Das Katholisch-Soziale Institut wird offiziell eröffnet. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Rainer Maria Kardinal Woelki kommen persönlich zum großen Festakt in die ehemalige Benediktinerabtei.

Kanzlerin und Kardinal eröffnen Institut auf dem Michaelsberg

Nach mehr als 950 Jahren begann am Donnerstag (04.05.2017 - 14.00 Uhr) eine neue Ära in dem alten Kloster auf dem Michaelsberg. Das Katholisch-Soziale Institut wurde offiziell eröffnet. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Kardinal Rainer Maria Woelki kamen persönlich zum großen Festakt in die ehemalige Benediktinerabtei.

Nach mehr als 950 Jahren beginnt am Donnerstag (04.05.2017 - 14.00 Uhr) eine neue Ära in dem alten Kloster auf dem Michaelsberg. Das Katholisch-Soziale Institut wird offiziell eröffnet. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Rainer Maria Kardinal Woelki kommen persönlich zum großen Festakt in die ehemalige Benediktinerabtei.

Die Kanzlerin und der Kardinal auf dem Michaelsberg

Nach dem Wegzug der Benediktiner-Mönche im Jahr 2011 war lange unklar, was aus der ehemaligen Abtei werden könnte. Dann entschied sich das Erzbistum Köln, 40 Millionen Euro in die Sanierung zu investieren, um den Ort zu einer Bildungsstätte umzuwidmen - mit modernen Seminarräumen und schlichten Gästezimmern in den ehemaligen Zellen der Mönche.

Ein großes Kloster von aussen.

Es folgten jahrelange Bauarbeiten. Nun ist das Katholisch-Soziale Institut von Bad Honnef in die Abtei Michaelsberg gezogen.

Nach mehr als 950 Jahren beginnt am Donnerstag (04.05.2017 - 14.00 Uhr) eine neue Ära in dem alten Kloster auf dem Michaelsberg. Das Katholisch-Soziale Institut wird offiziell eröffnet. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Rainer Maria Kardinal Woelki kommen persönlich zum großen Festakt in die ehemalige Benediktinerabtei.

Merkel und Prof. Dr. Ralph Bergol bei der Eröffnung

An der Eröffnung mit der Bundeskanzlerin und dem Kardinal konnten am Donnerstag nur geladene Gäste teilnehmen. Am Sonntag (07.05.2017) gibt es dann für jeden die Gelegenheit zu einer Besichtigung - am Tag der offenen Tür.

Kanzlerin und Kardinal eröffnen Katholisch-Soziales Institut KSI in Siegburg

Von Anne Burghard

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki haben am Donnerstag (04.05.2017) das neue Katholisch-Soziale Institut KSI auf dem Michaelsberg in Siegburg eröffnet. Das katholische Institut für Erwachsenenbildung zieht in den einen Neubau neben der altehrwürdige ehemalige Bendiktinerabtei, in der seit 1.000 Jahren Mönche leben.

Nach mehr als 950 Jahren beginnt am Donnerstag (04.05.2017 - 14.00 Uhr) eine neue Ära in dem alten Kloster auf dem Michaelsberg. Das Katholisch-Soziale Institut wird offiziell eröffnet. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Rainer Maria Kardinal Woelki kommen persönlich zum großen Festakt in die ehemalige Benediktinerabtei.

Angela Merkel erreichte am Donnerstag, mit gewohnt schnellem Schritt, das neue Katholisch-Soziale Institut.

Angela Merkel erreichte am Donnerstag, mit gewohnt schnellem Schritt, das neue Katholisch-Soziale Institut.

Kurz zuvor ist sie in einem langen Autokonvoi unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen auf dem Michaelsberg angekommen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Kardinal Rainer Maria Woelki kamen persönlich zum großen Festakt in die ehemalige Benediktinerabtei.

Das katholische Institut für Erwachsenenbildung zieht in den einen Neubau neben der altehrwürdige ehemalige Bendiktinerabtei, in der seit 1.000 Jahren Mönche leben.

Ab sofort gibt es wieder viel Betrieb auf dem Michaelsberg, nachdem der letzte Benediktinermönch die Abtei im Jahr 2011 verlassen hatte. Die sechs Mönche der "Unbeschuhten Karmeliten", die heute dort leben, teilen sich das neue Bildungshaus des Kölner Erzbistums mit seinen rund 80 Mitarbeitern - und den künftigen Gästen, die hier Seminare und Tagungen rund um Kirche, Politik und Gesellschaft besuchen werden.

Bildung soll Spaß machen, forderte die Bundeskanzlerin in ihrer Rede...

...und das von Anfang an und bis ins hohe Alter.

Rainer Maria Kardinal Woelki verwies in seiner Rede auf die lange Tradition des Katholisch-Sozialen Instituts, das vor 65 Jahren mit dem Auftrag gegründet wurde, die Werte der katholischen Soziallehre in der jungen Bundesrepublik zu verankern.

Stand: 04.05.2017, 17:19