ELKI beendet Odyssee für schwerkranke Kinder

Das Richtfest der neuen Kinderklinik auf dem Venusberg

ELKI beendet Odyssee für schwerkranke Kinder

  • NRW-Bau-Minister Michael Groschek kommt zum Richtfest
  • Bald alle Disziplinen unter einem Dach
  • Ende 2017 soll alles fertig sein

Das Eltern-Kind-Zentrum, kurz ELKI, an der Bonner Uni-Klinik nimmt Form an. Dabei fiel der Startschuss vor nicht mal einem Jahr. Zum Richtfest ist eigens NRW-Bauminister Michael Groschek angereist. Denn das Bonner ELKI ist Teil einer großen Fördermaßnahme für die sechs Unikliniken in NRW. 2,2 Milliarden Euro investiert das Land in deren Zukunftsfähigkeit.

Alles unter einem Dach

Die Bauarbeiter des neuen Eltern-Kind-Zentrums auf dem Venusberg

Ende 2017 soll die Kinderklinik fertiggestellt sein

Für die Bonner Kinder und Eltern endet mit dem Haus auf dem Venusberg eine lange Odyssee: Manche Behandlungen gab es unten auf der Adenauerallee, andere oben auf dem Klinikgelände. Bald soll nun alles unter einem Dach sein. 180 Betten entstehen für die kleinen Patienten, vier Kreißsäle, vier supermoderne OPs und eine onkologische Tagesklinik.

"Sieht schon fast fertig aus", sagte Prof. Wolfgang Holzgreve, der ärztliche Direktor der Bonner Uniklinik, als er zum Richtfest kam. Später, bei seiner Begrüßungsrede wurde es schon förmlicher: "Es ist ein großartiger Tag für das Uniklinikum Bonn. Das Richtfest markiert einen wichtigen Meilenstein für das ELKI."

Besonders am Herzen liegt ihm ein Kunstprojekt. Es soll den Kindern helfen, sich in der Klinik wohlzufühlen. Dabei können sie selbst Hand anlegen, zum Beispiel indem sie einen Fisch malen, der dann in ein virtuelles Aquarium gesetzt wird. "Kunst kann heilen" heißt das Projekt – und davon sind die Macher überzeugt.

Eltern bleiben in der Nähe

Modell der neuen Kinderklinik auf dem Venusberg

So soll das Eltern-Kind-Zentrum mal aussehen

Auch für die Eltern entsteht neuer Raum: Der Förderverein für krebskranke Kinder baut ein Haus, in dem die Eltern wohnen können, solange ihre Kinder in Behandlung sind. Wenn es um schwere Erkrankungen geht, werden die Eltern auch auf die Pflege zu Hause vorbereitet.

Ende des Jahres soll alles fertig sein. Und die Bauarbeiten, betont der ärztliche Direktor der Uniklinik, sind absolut im Zeitplan.

Stand: 20.03.2017, 16:29