Geliebt. Gebraucht. Gehasst. - Die Deutschen und ihre Autos

Geliebt. Gebraucht. Gehasst. - Die Deutschen und ihre Autos

Die Kuratoren des Hauses der Geschichte haben eine Ausstellung über die Deutschen, ihre Beziehung zu Autos, deutsche Identität und Kult rund ums Auto zusammengetragen.

Staatskarosse von Konrad Adenauer

Ein Mercedes 600 Pullman. Konrad Adenauer hatte einen als Dienstwagen - der steht im Eingangsbereichs des Hauses der Geschichte.

Ein Mercedes 600 Pullman. Konrad Adenauer hatte einen als Dienstwagen - der steht im Eingangsbereichs des Hauses der Geschichte.

Die Autosensation aus der DDR: der Melkus RS 1000. Er vereint Schönheit und Geschwindigkeit.

"Boah Ey!" Der Opel Manta B wurde durch den Film "Manta Manta" zum Kultobjekt.

Der originale Manta aus dem Film "Manta, Manta" (1991) mit dem Autogramm von Hauptdarsteller Til Schweiger.

Plakat zum Film "Manta, Manta".

Der "Lappen" von Moderator Günther Jauch.

1965 kam Rasko Oskar die Idee zu der kleinen Hundefigur mit beweglichem Kopf. Seitdem nickt der Wackeldackel gemütlich in vielen Autos bei der Fahrt mit.

Die 1937 gegründete Autoherstellerfirma Volkswagen hat schon Kult- und Identifikationsstatus unter den Deutschen erreicht.

Projektleiter Ulrich Op de Hipt (links), Ausstellungsdirektor Dr Thorsten Smidt (2. von links), Pressesprecher Peter Hoffmann (2. von rechts) und der Präsident des Haus der Deutschen Geschichte Professor Hans Walter Hütter (rechts) eröffnen die Ausstellung mit einleitenden Worten.

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel weiß, dass die Deutschen ein autofahrendes Völkchen sind. So sind beispielsweise nach Zählungen des Kraftfahrtbundesamtes vom 1.1.2017 45,6 Millionen Autos auf deutschen Straßen zugelassen.

Die Deutschen hatten schon immer ein besonderes Verhältnis zu ihren fahrbaren Untersätzen. Für 90 Prozent der Deutschen auf dem Land ist das Auto aus dem Alltag nicht wegzudenken.

In den 1980er Jahren wurden die Autofahrer wegen des Waldsterbens angehalten die Geschwindigkeit zu begrenzen. Ganz zu Lasten des Geschwindigkeitsrauschgefühls.

Probeschüsse aus dem Beschussamt auf die ersten Panzergläser in Autos in den 1970er Jahren. Im Zuge des RAF Terrors wurden gepanzerte Autos immer wichtiger.

Seit 2007 müssen deutsche Autofahrer eine Feinstaubplakette der entsprechenden Schadstoffklasse aufweisen, um die Umweltzonen zu befahren. Die ersten Umweltzonen wurden in Köln und Hannover geschaffen.

Geliebt. Gebraucht. Gehasst. - Die Deutschen und ihre Autos. Das Automobil prägte die Deutschen und das nicht nur in der Fortbewegung. Es bietet außerdem eine Identifikationsbasis und hat teilweise Kultstatus erreicht.

Der ADAC wirbt in der ADAC Motorwelt für die "Kraftfahrstraße" zwischen Köln und Bonn.

Porsche wirbt in den 1970er Jahren mit weiblichen Reizen.

VW-Werbung aus dem Jahre 1953.

Mit dem Großen Preis von Deutschland findet auf dem Nürburgring 1951 zum ersten Mal nach dem Zweiten Weltkrieg ein internationales Rennen statt.

Begehrtes Familienfahrzeug: Werbung für den P 50 Trabant aus dem Jahr 1958.

Stand: 09.03.2017, 14:46 Uhr