Müngstener Brücke mit eigener Banknote

Geldschein mit Müngstener Brücke als Werbegag

Müngstener Brücke mit eigener Banknote

Von Rita Jäger

  • Sammlerstück: 0-Euro-Schein mit dem Abbild der Müngstener Brücke.
  • Werbegag des Bergischen Tourismus-Vereins.
  • Anlass: Die Müngstener Brücke wird 120 Jahre alt.

Noch ehe der 0-Euro-Schein mit der Müngstener Brücke beworben wurde, haben sich die europäischen Sammler bereits auf das limitierte Sammlerstück gestürzt. Etwa 4.000 der insgesamt 10.000 Euronoten sind bereits verkauft.

Echtes Geld ohne Wert

Sieht aus wie Geld, riecht wie Geld, fühlt sich an wie Geld… Nur ausgeben kann man es nicht. Gedruckt sind die 0-Euro-Scheine auf echtem Europapier mit Wasserzeichen, allen anderen Erkennungszeichen und fortlaufender Seriennummer. Zu sehen ist auf der einen Seite eines der historischen Wahrzeichen des Bergischen Landes – die Müngstener Brücke. Auf der anderen Seite sind der Pariser Eifelturm, das Brandenburger Tor und Barcelonas Sagrada Familia abgebildet.
Kaufen kann man den Schein für zwei Euro bei der "Bergisches Land Tourismus Marketing e.V." und ab Montag (24.07.2017) auch am 0-Euro-Geldautomaten im Haus Müngsten im Brückenpark.

Lizenz zum Gelddrucken

Spezieller Geldscheindrucker für Werbegag

Die Lizenz zum Geld drucken hat sich ein Franzose bei der Europäischen Zentralbank gesichert. Unter dem Namen "EuroSchein Souvenir GmbH" vertreibt er die begehrten 0-Euro-Scheine, die mittlerweile zu echten Sammelstücken geworden sind. Der Verein Bergisches Land Tourismus Marketing hatte solche Scheine bereits mit Ansichten von Schloss Burg drucken lassen. Die drei Motive mit einer Auflage von jeweils 5.000 Stück waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.
Deutsche Ingenieurkunst im Bergischen

Die Müngstener Brücke feiert in diesem Jahr ihren 120. Geburtstag. Das stählerne Bauwerk ist einzigartig in Deutschland: Ausdruck deutscher Ingenieurskunst und deutschem Erfindergeist. Anton von Riepel konstruierte die Stahlbogenbrücke zwischen 1893 und 1897. Sie verbindet die bergischen Städte Remscheid und Solingen miteinander. Gerade ist die denkmalgeschützte Brücke für viele Millionen Euro von der Deutschen Bahn saniert worden.

Weltkulturerbe angestrebt

Derzeit unternimmt die Bergische Entwicklungsagentur den zweiten Versuch, die Brücke als Weltkulturerbe bei der UNESCO eintragen zu lassen. Beim ersten Mal ist die Bewerbung gescheitert. Deswegen wollen die Verantwortlichen diesmal keine Einzel- sondern eine europäische Gemeinschaftsbewerbung mit ähnlichen Stahlkolossen in Frankreich, Portugal und Italien auf den Weg schicken. Die Aussichten seien gut, so ein Sprecher.

Schwebebahn mit eigener Banknote

Auch die Wuppertaler Schwebebahn soll bald ihre eigene Banknote bekommen. Nach Angaben des Bergisches Land Tourismus Marketingvereins laufen die Planungen bereits. Ebenso wie die O-Euros aus Schloss Burg und der Müngstener Brücke soll der Schwebebahn-Geldschein limitiert sein und für zwei Euro verkauft werden. Und natürlich in 100 Jahren ein Vielfaches wert sein…

Stand: 17.07.2017, 16:25