Aus für Entbindungsstation in Eschweiler

Blick von außen auf die Fassade vom Sankt-Antonius-Hospital in Eschweiler mit dem Eingang unten

Aus für Entbindungsstation in Eschweiler

Es hat im Vorfeld für Entrüstung gesorgt, ab morgen ist es Realität: Im Eschweiler St. Antonius-Hospital werden keine Kinder mehr auf die Welt kommen. Das Krankenhaus schließt seine Geburtsklinik. Am Samstag (01.10.2016) tritt eine Kooperation mit dem Stolberger Betlehem-Krankenhaus in Kraft.


Die Kinder sollen künftig im Stolberger Krankenhaus zur Welt kommen, das bereits im vergangenen Jahr die geburtenstärkste Klinik in der Region war. Im Gegenzug sollen alle planbaren gynäkologischen Operationen ab sofort in Eschweiler stattfinden. Dass es im St. Antonius-Hospital nur noch in Notfällen Geburten geben soll, hat zu Protesten in der Bevölkerung und bei der Stadt geführt. Ohne Erfolg. Die Krankenhäuser halten an ihren Plänen fest und sprechen von einer wohnortnahen Versorgung mit bestmöglicher Qualität.

Stand: 30.09.2016, 08:10