Neun Identitäten: Asylbewerber in Aachen festgenommen

Neun Identitäten: Asylbewerber in Aachen festgenommen

  • Festnahmen nach Razzia in Wettbüro
  • Asylbewerber mit neun verschiedenen Identitäten
  • 28 Mal polizeilich aufgefallen

Bei einer Razzia in einem Wettbüro in der Aachener Innenstadt hat die Polizei am Montag (16.01.2017) vier Männer festgenommen - darunter einen 18-Jährigen, der mit neun verschiedenen Namen im Bundesgebiet unterwegs war.

Straßenschild mit der Aufschrift: Hessische Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtline in Gießen

Er wurde im Oktober in Gießen registriert

Wie die Polizei am Dienstagnachmittag mitteilte, war der 18-Jährige im Oktober in Gießen in einer Erstaufnahmeeinrichtung registriert worden. Dort hat er sich seither nicht mehr blicken lassen. Offenbar tarnte er sich mit zahlreichen falschen Namen. Bei seiner Festnahme am Montag gab der Mann der Polizei gegenüber an, aus dem Iran zu stammen.

Bisher durch 28 Delikte aufgefallen

Für die Beamten ist der 18-Jährige kein Unbekannter. Er ist hier bisher 28-mal aufgefallen. Die Vorwürfe gegen ihn reichen von Körperverletzung bis hin zu Raub und Diebstahl.

Bei der Razzia in dem Wettbüro und einer benachbarten Straße kontrollierten die Beamten mehr als 60 Personen. Sie stellten dabei auch Rauschgift und Falschgeld sicher.

Stand: 17.01.2017, 16:59