Männer in Neuss angefahren: Fahrer stellt sich der Polizei

Ein Blaulicht der Polizei

Männer in Neuss angefahren: Fahrer stellt sich der Polizei

Bei einem Familienstreit in Neuss sind am Ostersonntag zwei Männer von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Der flüchtlige Fahrer stellte sich am Mittwoch (19.04.2017) der Polizei.

In seiner Vernehmung schilderte der Düsseldorfer, dass er Sonntagabend (16.04.2017) mit seinem Mercedes in Neuss unterwegs war, als er von einem anderen Fahrzeug gestoppt wurde. Im Anschluss hätten mehrere Männer, die ihm persönlich bekannt seien, auf seinen Wagen eingeschlagen und ihn aufgefordert auszusteigen. Beim Fliehen habe der 31-Jährige anscheindend nicht bemerkt, dass er die beiden Männer angefahren hatte.

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf wertet die Tat vorläufig als gefährliche Körperverletzung. Haftgründe liegen nach aktueller Einschätzung nicht vor. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen weiter davon aus, dass ein Streit innerhalb der Familie zu der Auseinandersetzung führte. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Stand: 21.04.2017, 11:37