Fahrerflucht in Mönchengladbach: Polizei fasst Täter

Polizeiauto mit Blaulicht

Fahrerflucht in Mönchengladbach: Polizei fasst Täter

Nach einem schweren Unfall am Wochenende hat die Polizei den mutmaßlichen Fahrer festgenommen. Er wurde wegen mangelnder Haftgründe aber wieder freigelassen.

Am vergangenen Wochenende kam es in Mönchengladbach zu einem schweren Verkehrsunfall: Ein Wagen war mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum geprallt.

Verletzter Beifahrer außer Lebensgefahr

Der Fahrer soll dann Augenzeugen gesagt haben, dass sie keine Polizei rufen sollen. Daraufhin soll er die Kennzeichen abmontiert und dann die Flucht ergriffen haben. Seinen verletzten Beifahrer ließ er zurück. Der schwebt inzwischen aber nicht mehr in Lebensgefahr.

Fahrer ist polizeibekannt

Mögliche Gründe für die Flucht finden sich in der Polizeiakte des Fahrers. Der 36-Jährige ist den Ermittlern wegen Drogendelikten bekannt. Außerdem hat er keinen Führerschein. Die Polizei konnte ihn gestern Nachmittag in seiner Wohnung im Kreis Viersen festnehmen. Wegen mangelnder Haftgründe wurde er wieder freigelassen. Ihn erwartet jetzt ein Verfahren wegen Fahrens ohne Führerschein, fahrlässiger Körperverletzung und Unfallflucht.

Stand: 18.07.2017, 09:22