Schul-Schließung in Duisburg

Schild am Eingang des Verwaltungsgericht in Düsseldorf

Schul-Schließung in Duisburg

Das Düsseldorfer Verwaltungsgericht hat die sofortige Schließung des "privaten Berufskollegs für Wirtschaft" in Duisburg bestätigt. Um das Kolleg hatte es seit Wochen heftige Auseinandersetzungern gegeben.

Die Schulleiterin habe Zertifikate für Bildungsabschlüsse vergeben, die das Berufskolleg gar nicht anbieten durfte, teilte das Gericht am Mittwoch mit. Auch werbe das Berufskolleg auf seiner Internetseite mit nicht genehmigten Bildungsgängen.

Außerdem sei der Unterricht in nicht genehmigten Räumen ohne ausreichendes Brandschutzkonzept abgehalten worden. Ferner seien Teilnahmebescheinigungen für Kurse ausgestellt worden, obwohl mindestens ein Schüler nicht daran teilgenommen habe. Zum Teil sei kein ordnungsgemäßer Unterricht durchgeführt worden.

Die Schulleiterin habe sich als persönlich unzuverlässig erwiesen. Der Eil-Beschluss kann noch mit einer Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht angegriffen werden. Das Gericht bestätigte damit eine Entscheidung der Düsseldorfer Bezirksregierung vom vergangenen November.

Stand: 11.01.2017, 16:57