Demenz – Freilichtmuseum Grefrath hilft mit Spielzeug

Eine Pflegerin tröstet eine ältere Dame

Demenz – Freilichtmuseum Grefrath hilft mit Spielzeug

Unter dem Titel "Teddybär, Teddybär, dreh dich um" sollen an Demenz erkrankte Menschen einen Nachmittag lang an ihre Kindheit erinnert werden. Dieses Projekt des Freilichtmuseums Grefrath bringt Menschen zum Lächeln.

Dosen als Stelzen, die Puppe aus Celluloid oder der Sportwagen aus Blech - in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts waren diese Spielzeuge der absolute Hit. Im Freilichtmuseum in Grefrath können sie jetzt bestaunt werden. Aber nicht nur das: Mit einem neuen Programm spricht das Freilichtmuseum im Kreis Viersen jetzt Menschen an, die an Demenz erkrankt sind. Unter dem Titel "Teddybär, Teddybär, dreh dich um" sollen Menschen einen Nachmittag lang an ihre Kindheit erinnert werden. Dieses Projekt bringt Menschen zum Lächeln.

Spielzeug fordert Langzeitgedächtnis

Stofftier Eisbär und Junges

Alte Teddys sollen die Erinnerung wecken

Das Phänomen Demenz gehört für Millionen Menschen zur Wirklichkeit des letzten Lebensabschnitts. Viele erleben das Risiko, an Demenz zu erkranken, als bedrückend und bedrohlich. Demenzkranke Menschen vergessen, was sie noch vor kurzem erlebt haben. Deshalb ist es spannend zu sehen, dass durch dieses Projekt Erinnerungen aufgerufen werden, die bis zu 80 Jahre und länger zurückliegen.

Projekt startet Ende April

Das Angebot des Freilichtmuseums in Grefrath beginnt offiziell am 24. April. Wir waren beim ersten Testlauf dabei und haben ein paar sehr glückliche Menschen aus dem Kreis Viersen erlebt.

Stand: 07.03.2016, 14:47