Cologne-Pride feiert die "Ehe für alle"

Luftballons in Regenbogenfarben formen das Wort Pride

Cologne-Pride feiert die "Ehe für alle"

  • Veranstalter erwarten 950.000 Besucher zum CSD in Köln.
  • Die Parade am Sonntag ist der krönende Abschluss.
  • Verkehrsbehinderungen und Lkw-Fahrverbot in der Innenstadt.

Mit seinem Ja zur "Ehe für alle" hat der Bundestag der Feierlaune beim Christopher Street Day, auf dem Schwule, Lesben, Bi-, Inter- und Transsexuelle noch bis Sonntag (09.07.2017) demonstrieren, einen zusätzlichen Schub verliehen.

Eröffnung des CSD in Köln

Heiko Maas hat den CSD in Köln eröffnet.

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat bei der Auftaktveranstaltung für den Christopher-Street-Day (CSD) in Köln für mehr Toleranz gegenüber Minderheiten in Europa und Asien geworben. "Ich wünsche mir, dass irgendwann auch in Moskau, Sankt Petersburg, Warschau, Budapest, Istanbul und Ankara gefeiert werden kann", sagte der SPD-Politiker am Freitagabend.

Freie Hotel-Zimmer dürften kaum zu finden sein

"Es wird eine noch schönere Stimmung als wir sowieso schon immer haben", sagte Martin Rätze, Vorstand des ausrichtenden Kölner Lesben- und Schwulentages (KLuST). Er rechnet wie schon im Vorjahr mit 950.000 CSD-Besuchern.

Umzug am Sonntag legt die Innenstadt lahm

Beeinträchtigungen für den Straßenverkehr sind da unvermeidlich. Während die Bühnen an Heumarkt und Alter Markt sowie die Open-Air-Tanzfläche am Gürzenich im Wesentlichen den Anlieferungsverkehr betreffen - laut Rätze sind alle Händler im Vorfeld über die Beeinträchtigungen und Zeitfenster für Anlieferungen informiert worden -, legt der große CSD-Umzug am Sonntag weite Teile der Innenstadt lahm.

Die CSD-Parade startet um 12 Uhr

Zwei Schwule auf dem CSD in Köln. (Archivbild)

Bunt und laut wird die Parade am Sonntag

So gilt am Sonntag von 0 bis 22 Uhr in der Innenstadt ein Fahrverbot für Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 7,5 Tonnen. Die 27. CSD-Parade startet um 12 Uhr auf der Deutzer Brücke und endet gegen 18 Uhr. Über die Demonstrationsstrecke, Sperrungen und den Fahrplan der Kölner Verkehrs-Vertriebe können Sie sich auf folgenden Seiten informieren:

Damit die CSD-Besucher auch bei der Anreise keine Probleme haben, setzen der Nahverkehr Rheinland (NVR), der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und die Verkehrsunternehmen DB Regio NRW, National Express Rail sowie Abellio Rail NRW am Sonntag Sonderzüge ein. Entsprechende Informationen gibt es unter anderem im Internetangebot der Verkehrsbetreiebe.

Demo-Motto erinnert an die NS-Zeit

Unter dem Motto "Nie Wieder" soll die CSD-Demonstration an die Verfolgung und Stigmatisierung in der NS-Zeit erinnern. Damit sei der CSD politischer als jemals zuvor, kündigten die Veranstalter an. Der CSD geht zurück auf die New Yorker Stonewall-Unruhen 1969. Damals wehrte sich die Communty gegen gewalttätige Polizei-Razzien.

Stand: 08.07.2017, 08:36