Aachenerin unter den Todesopfern von Brüsseler Anschlägen

Aachenerin unter den Todesopfern von Brüsseler Anschlägen

Unter den Todesopfern der Anschläge von Brüssel ist auch eine Frau aus Aachen. Das teilte die Aachener Polizei am Freitag (25.03.2016) mit.

Die bisher als vermisst geltende Aachenerin sei nun als ein Todesopfer des Anschlags am Brüsseler Flughafen identifiziert worden, sagte ein Polizeisprecher. Ihr Ehemann liege mit schweren Verletzungen in einem Brüsseler Krankenhaus.

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung war die Aachenerin 29 Jahre alt und stand zum Zeitpunkt des Anschlages zusammen mit ihrem Mann an einem Check-In-Schalter, um in die USA zu fliegen. Das Paar habe sich die Reise vor einem Jahr zur Hochzeit geschenkt.

Nach den Anschlägen von Brüssel hatten die Behörden die Zahl der Toten auf 31 beziffert. Hinzu kämen rund 300 Verletzte aus mehr als 40 Nationen. Wie viele der Opfer aus Deutschland bzw. aus NRW stammen, war zunächst nicht bekannt. Die Identifizierung sei aufwendig und benötige Zeit, hieß es.

Stand: 25.03.2016, 16:02