Bahnarbeiten rund um Köln: Darauf müssen sich Pendler einstellen

Pendler am Kölner Hauptbahnhof

Bahnarbeiten rund um Köln: Darauf müssen sich Pendler einstellen

Die Bahn setzt ihre große Sanierungsoffensive in NRW fort. Nachdem der Wuppertaler Hauptbahnhof wegen des Baus eines neuen Stellwerks wochenlang gesperrt war, gehen die Arbeiten nun im Großraum Köln weiter.

Laut Bahn werden mehr als sechs Millionen Euro in die Infrastruktur am Knoten Köln gesteckt. Unter anderem sollen vom 9. bis 16. Oktober Weichen am Kölner Hauptbahnhof erneuert werden. In dieser Zeit stehen die Gleise 7, 8 und 9 nicht zur Verfügung, der Bahnsteig an Gleis 6 wird nachts gesperrt.

Die Bahn spricht von "massiven" Auswirkungen auf den Verkehr im Bahnhof. Betroffen sind die Linien RE 1, RE 6, RE 8, RE 9, RE 12, RB 27 und RB 38, auf denen es zum Ausfall von Haltestellen kommt, vor allem im Kölner Stadtgebiet. Die RE 12 fällt ganz aus.

Weichen werden erneuert

Danach werden vom 27. Oktober bis 18. November Weichen und Gleise zwischen dem Kölner Hauptbahnhof und Köln Süd erneuert. Zudem wird nach Angaben der Bahn an Weichen sowohl im Bahnhof Sechtem als auch im Bonner Güterbahnhof gearbeitet.

Betroffen sind davon die Linien RE 5, RE 12, RE 22, RB 24, RB 26, RB 38 und RB 48. Die RE 5 etwa fällt zwischen dem 27. und 31. Oktober zwischen Brühl und Roisdorf aus. Als Ersatz dienen Busse.

Dafür steht nach Angaben der Bahn vom 1. November an der neue Halt "Bonn-UN Campus" zur Verfügung. Während der UN-Klimakonferenz sollen ihn alle Linien - also RE 5, RB 26, RB 48 und RB 30 - anfahren.

Stand: 28.09.2017, 16:13