Wahlkampfauftakt der AfD: Altstadtkneipen früher zu

Wahlkampfauftakt der AfD: Altstadtkneipen früher zu

  • NRW-AfD startet Bundestagswahlkampf in Düsseldorf.
  • Rangeleien bei Protesten von Aktionsbündnis.
  • Altstadt-Wirte sperren Kneipen vorzeitig.

Der nordrhein-westfälische AfD-Landesverband hat am Sonntagabend (13.08.2017) seinen Bundestagswahlkampf in Düsseldorf offiziell eröffnet. Dabei durfte die Partei den angemieteten Henkel-Saal nach einstweiliger Verfügung des Amtsgerichts nutzen.

Unterdessen hat das Aktionsbündnis "Düsseldorf stellt sich quer" zum Protest gegen die AfD aufgerufen. Laut Polizei demonstrierten rund 150 Teilnehmer. Es kam vereinzelt zu Rangeleien am Veranstaltungsort.

Erhöhte Polizeipräsenz: Brauereien fürchten um Sicherheit

Wegen Sicherheitsbedenken hatten die meisten Gastronomen mehrerer Brauereien und Gasthäuser in der Nähe bereits am Nachmittag ihre Türen geschlossen.

Außenansicht der Brauerei "Im Füchschen" in der Düsseldorfer Altstadt.

Kneipenviertel in der Düsseldorfer Altstadt

"Dies geschieht zum Wohle der Gäste und Mitarbeiter sowie zum Schutz des Traditionshauses", teilte das Brauhaus "Füchschen" auf seiner Facebookseite mit. Auch die Brauerei "Schlösser" und die Gaststätten "Goldenes Einhorn", "Zur Uel" und "Meilenstein" hatten ihre Lokale vorzeitig geschlossen oder gar nicht erst geöffnet.

Keine Bedrohung der Sicherheitslage erkennbar

Die Düsseldorfer AfD hatte für Sonntag den Henkel-Saal in der beliebten Ausgehmeile angemietet. Der Vermieter zog aber die Zusage wegen der Sicherheitslage zurück.

Dagegen legte die Partei Einspruch ein und bekam per einstweiliger Verfügung Recht. In der Begründung des Amtsgerichtes heißt es unter anderem, eine Bedrohung der Sicherheitslage sei nicht dargelegt und glaubhaft gemacht worden. Für den Sonntag hatte sich zum Wahlkampfauftakt die AfD-Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl, Alice Weidel, angekündigt.

Nicht die erste AfD-Veranstaltung im Saal

Der Veranstalter, das Schlösser Quartier Bohème, bedauerte in einer ersten Stellungnahme die Entscheidung des Gerichtes. Man stehe für ein "vielfältiges, fremdenfreundliches und friedliches Düsseldorf". Schließlich kündigte der Vermieter an, die Einnahmen an die Flüchtlingshilfe Düsseldorf spenden zu wollen.

Außenansicht der Brauerei "Im Füchschen" in der Düsseldorfer Altstadt.

Es wäre allerdings nicht die erste größere Veranstaltung der AfD in dem Henkel-Saal. Im Mai 2014 hatte die Partei den Saal für den Auftakt in den Europawahlkampf mieten können - mit dem damaligen Parteivize Hans-Olaf Henkel.

Stand: 13.08.2017, 19:07