AfD mahnt Wiehler Bürgermeister erfolgreich ab

Abmahnung wegen angeblicher illegaler Downloads

AfD mahnt Wiehler Bürgermeister erfolgreich ab

In Wiehl wurde der Bürgermeister erfolgreich von der AfD abgemahnt. Er hatte auf der Homepage der Stadt eine persönliche Stellungnahme zur Partei veröffentlicht. Die persönlichen Worte musste er am Donnerstag (12.10.17) löschen.

Der Wiehler Bürgermeister Ulrich Stücker hatte auf der Homepage der Stadt eine persönlich Stellungnahme zur AfD und den geplanten Parteitag in der Stadt veröffentlicht. Darin hat er sein Verständnis für die Empörung der Einwohner über den geplanten Parteitag geäußert und die von der AfD propagierten völkischen Parolen als unerträglich bezeichnet.

Die AfD ließ den Bürgermeister über eine Kölner Kanzlei abmahnen. Der Vorwurf: Er habe seine Neutralitätspflicht verletzt. Die betroffenen Stellen solle er löschen.

Der Bürgermeister wollte trotz Abmahnung nichts löschen. In den sozialen Medien bekam er für seine Haltung vor allem Lob. Am Donnerstag (12.10.17) entschied das Kölner Verwaltungsgericht, dass Stücker seine persönliche Meinung zum inzwischen abgesagten AfD-Parteitag von der Homepage löschen muss. Er hat seinen Text mittlerweile überarbeitet.

Stand: 13.10.2017, 14:11