Ärger um Gülle im Kreis Heinsberg

Ärger um Gülle im Kreis Heinsberg

In den Kreis Heinsberg sind 2014 fast 300.000 Tonnen Gülle aus den Niederlanden importiert worden. Das geht aus einem Bericht der Landwirtschaftskammer NRW hervor. Eine Entwicklung, die die SPD im Kreis Heinsberg mit Sorge verfolgt.

Der Kreis Heinsberg ist beim Import von Gülle aus den Niederlanden einsamer Spitzenreiter in NRW. Eine Folge: weite Teile des Grundwassers weisen erhöhte Nitratwerte auf. Teilweise liegen sie bei über 235 Milligramm pro Liter, gesetzlich erlaubt sind 50 Milligramm. Diese Daten hat das Landesumweltministerium veröffentlicht. Die SPD-Kreistagsfraktion will das Thema Güllenutzung nun im Umweltausschusses diskutieren. Detaillierte Auskunft soll dort ein Vertreter der Landwirtschaftskammer geben.

Stand: 25.02.2016, 05:14