Vom Unterricht in den Abschiebe-Flieger

Abschiebung: 14-Jährige während Unterricht abgeholt

Vom Unterricht in den Abschiebe-Flieger

  • Duisburger Familie nach Nepal abgeschoben.
  • 14-jährige Tochter wurde am Montag (29.05.2017) in der Schule abgeholt.
  • Mitschüler und Lehrer sind empört.

Eine 14-Jährige ist während des Unterrichts an einem Duisburger Gymnasium von Mitarbeitern der Ausländerbehörde abgeholt und mit ihren Eltern nach Nepal abgeschoben worden. Die Familie wurde nach der Abholung am Montag zum Frankfurter Flughafen gebracht und dort der Bundespolizei übergeben, wie eine Sprecherin der Stadt Duisburg am Mittwoch sagte. Noch am Montagabend hätten die Eltern und ihre Tochter das Land mit einem Flieger verlassen.

Nach Angaben der Sprecherin war die Aufenthaltserlaubnis der Familie bereits Ende 2013 ausgelaufen. Die letzte Klage der Betroffenen gegen die Entscheidung wurde demnach im März 2016 abgewiesen, kurz danach lehnte auch die Härtefallkommission des Landes NRW einen Antrag ab. Erstmals sei der Asylantrag vor etwa 15 Jahren abgelehnt worden, sagte die Sprecherin. Danach ging der Fall durch alle Instanzen.

Lehrer holte Mädchen aus der Klasse ab

Die 14 Jahre alte Schülerin wurde den Angaben zufolge in Deutschland geboren. Ein Lehrer habe sie am Montag aus der Klasse gebracht und im Lehrerzimmer über die Gründe der Abschiebung informiert, sagte die Sprecherin. Im Lehrerzimmer hätten auch bereits die Beamten der Ausländerbehörde gewartet.

Der Schulleiter beklagte gegenüber dem WDR, dass die Jugendliche keine Gelegenheit hatte, sich von ihren Freunden zu verabschieden. Auch Schüler äußerten sich empört über die Abschiebung der Jugendlichen.

Stand: 31.05.2017, 20:56