A40-Rheinbrücke: Ende der Sperrung nicht absehbar

A40-Rheinbrücke Neuenkamp

A40-Rheinbrücke: Ende der Sperrung nicht absehbar

  • Ende der Reparaturarbeiten noch nicht absehbar.
  • Staus auf A40 vor gesperrter Rheinbrücke Neuenkamp.
  • Riss in Seilverankerung der Brücke.

Die A40-Rheinbrücke Neuenkamp bei Duisburg bleibt in beide Richtungen weiter gesperrt. Straßen.NRW kann noch nicht abschätzen, wie lange die Reparaturarbeiten dauern. Erst nach der Untersuchung des am Mittwoch entdeckten Risses könne entschieden werden, wie lange die Rheinbrücke gesperrt werden müsse, sagte ein Sprecher von Straßen.NRW am Donnerstag (03.08.2017).

Der Verkehr staut sich auf der Autobahn bei Duisburg

Der Verkehr staut sich rund um Duisburg

Den ganzen Donnerstag über verursachte die Brückensperrung lange Staus in und um Duisburg. Auf den Umleitungen brauchten Pendler zu den Stoßzeiten bis zu einer Stunde länger. Die Behinderungen konzentrierten sich vor allem auf die A42 und das Duisburger Stadtgebiet. Auch der Öffentliche Nahverkehr war beeinträchtigt. Selbst am Abend ließen die Behinderungen nur langsam nach.

Auch Ruhrbrücke ist am Wochenende dicht

Der nächste Stresstest für Autofahrer steht schon an diesem Wochenende an. Denn von Freitagabend bis Montagmorgen (07.08.2017) wird auch die innerstädtische Karl-Lehr-Brücke gesperrt. Die Arbeiten an der Ruhrbrücke waren schon seit langem geplant. Die Stadt Duisburg teilte am Donnerstag mit, eine Verschiebung sei aus logistischen Gründen nicht möglich gewesen.

Reparaturdauer noch unbekannt

Karte mit A40-Rheinbrücke Neuenkamp

Straßen.NRW hatte am Mittwoch an der fast 50 Jahre alten Rheinbrücke Neuenkamp einen bis zu 70 Zentimeter langen Riss in einer Seilverankerung entdeckt, der geschweißt werden muss. Die ersten Reparaturarbeiten sind bereits angelaufen.

Verankerung der Zugseile in der Duisburger Rheinbrücke

Die Verankerung der Zugseile in der Brücke wird überprüft

Fachleute verschaffen sich jetzt einen Überblick darüber, wie groß der Schaden ist. Bis zur erneuten Freigabe der Brücke müssen Autofahrer die A40 jeweils an den Anschlussstellen Rheinhausen und Duisburg-Häfen verlassen und die Sperrung umfahren. Für Radfahrer und Fußgänger bleibt die Brücke offen.

Wichtige Verbindung in die Niederlande

Autofahrern wird empfohlen, die Sperrung möglichst weiträumig zu umfahren. Die Strecke über die Brücke ist die wichtigste Verbindung vom Ruhrgebiet in die Niederlande. Selbst jetzt in der Ferienzeit nutzen sie rund 80.000 Fahrzeuge am Tag.

In der Vergangenheit waren bereits wiederholt Schäden an der Duisburger Rheinbrücke entdeckt worden. Sie stammt aus dem Jahr 1970 und soll in Zukunft komplett neu gebaut werden. Nach derzeitigem Planungsstand soll der Neubau 2019 beginnen und 2026 fertig werden.

Marode Brücken bremsen vielerorts den Verkehr aus

Viele Autobahnen und Brücken in NRW entstanden in der Nachkriegszeit, vor allem in den 1960er Jahren. Jetzt, rund 50 Jahre später, sind viele dieser Bauwerke dringend sanierungsbedürftig. Zurzeit birgt wohl die marode Leverkusener A1-Rheinbrücke eines der wichtigsten Verkehrsprobleme im Land - der Neubau soll frühestens 2023 fertig sein.

Stand: 03.08.2017, 19:25