Wuppertal testet Maschine gegen Kaugummiflecken

Städte kämpfen gegen Kaugummis

Wuppertal testet Maschine gegen Kaugummiflecken

Die Stadt testet ab Montag (19.6.) in einem Pilotprojekt, wie man Kaugummiflecken auf Gehwegen möglichst effektiv beseitigen kann. Dabei soll eine neue Maschine helfen. Sie wird zuerst auf dem Platz vor dem von der Heydt-Museum getestet.

Kaugummiflecken überall auf dem Pflaster der Fußgängerzonen. Der Fleck muss weg, heißt es jetzt in einem Wuppertal Pilotprojekt. Die Stadt auf dem Platz vor dem von der Heydt-Museum wie die repräsentativen Flächen in der Innenstadt am besten gereinigt werden können. Mit speziellem Gerät will eine Spezialfirma insbesondere hartnäckigen Kaugummiflecken entfernen.

Die Stadt hat die geeignete Gerätschaft lange gesucht, denn es gibt viel zu beachten. Beispielsweise muss darauf geachtet werden, ob die Maschine für das jeweilige Pflaster geeignet ist, da ansonsten durch die Reinigung Schäden versucht werden könnten.

Die Maschine die jetzt getestet wird, arbeitet mt einer speziellen Hochdruck-Warmwasserdüse mit der Kaugummi vom Boden abgelöst wird. Sofort danach wird der mit einer Vakuumpumpe abgesaugt und der Boden anschließend imprägniert. Drei Tage wird getestet, dann wird das Gesamtbild begutachtet und erst dann entschieden, ob die Stadt Wuppertal mit der Reinigungsfirma zusammen arbeitet oder das Spezialgerät sogar kauft.

Stand: 19.06.2017, 06:57