NRW im Bild - Fotos aus dem Land

NRW im Bild - Fotos aus dem Land

Große und kleine Augenblicke, Anblicke und Ereignisse finden sich hier in "NRW im Bild".

Kunstojekt auf dem Möhnesee

Freitag, 21.07.2017: Raus aus dem Museum und ab ans Wasser! Wer die Skulpturen der "Odyssee"-Ausstellung sehen will, muss zum Möhnesee - eine große, fließende Fläche, die Farbe und Aussehen ständig ändert. Eine ganz besondere Herausforderung für die Künstler, eine noch größere für das Publikum. Denn die Objekte sind nicht nur im und auf dem Wasser positioniert, wie das Segelschiff aus 270 Holzlatten, das der Londoner Künstler Daewah Kang gezimmert hat. Einige wurden kurzerhand auf den Boden des Sees versenkt und sind nur im Tauchgang erreichbar - ein Kunstgenuss für sportliche Naturen.

Freitag, 21.07.2017: Raus aus dem Museum und ab ans Wasser! Wer die Skulpturen der "Odyssee"-Ausstellung sehen will, muss zum Möhnesee - eine große, fließende Fläche, die Farbe und Aussehen ständig ändert. Eine ganz besondere Herausforderung für die Künstler, eine noch größere für das Publikum. Denn die Objekte sind nicht nur im und auf dem Wasser positioniert, wie das Segelschiff aus 270 Holzlatten, das der Londoner Künstler Daewah Kang gezimmert hat. Einige wurden kurzerhand auf den Boden des Sees versenkt und sind nur im Tauchgang erreichbar - ein Kunstgenuss für sportliche Naturen.

Donnerstag, 20.07.2017: Er sieht aus wie eine Mischung aus Flunder und fliegender Untertasse - der von Aachener Studenten entwickelte Sonnenwagen. Der Flitzer wurde heute in Berlin von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks symbolisch zum Rennen nach Australien verabschiedet. Zwei Jahre lang hat das Studententeam an dem vollständig solarbetriebenen Rennwagen gearbeitet. Nun soll der Wagen im Oktober an der World Solar Challenge 2017 teilnehmen und muss es dort 3.000 Kilometer durch das australische Outback schaffen.

Mittwoch, 19.07.2017: Einst war es der Stolz des Rheinischen Reviers, heute gilt Braunkohle eher als Auslaufmodell. Zu groß sind die ökologischen Bedenken angesichts der drohenden Klimakatastrophe, zu ungewiss die langfristigen Folgekosten des Tagebaus. Doch beeindruckende Bilder liefert der menschliche Großeingriff in die Landschaft immer noch - so wie hier in Garzweiler.

Dienstag, 18.07.2017: Tautropfen brechen das Licht auf einer Wiese bei Stommeln - nach einem feuchten Intermezzo steigen die Temperaturen in NRW wieder auf hochsommerliche Werte. Im Rheinland sind an diesem Dienstag bis zu 28 Grad drin.

Samstag, 15.07.2017: Der ehemalige Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner wurde im Kölner Dom beigesetzt. Tausende Kölner, aber auch dutzende katholische Würdenträger, erwiesen ihm die letzte Ehre. Unter den Trauergästen war auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU). Die Feier hielt Meisners Nachfolger Woelki, die Predigt sprach der Primas von Ungarn, Péter Erdő, ein Freund Meisners. Von Papst Benedikt XVI. kam überraschend für die Gäste ein Grußwort, das der Benedikts Privatsekretär Georg Gänswein vortrug.

Freitag, 14.07.2017: Ein schwieriges Amt, das Uwe Jacob jetzt übernimmt. Der bisherige Leiter des Landeskriminalamtes wird Polizeipräsident in Köln, nachdem sein Vorgänger Jürgen Mathies als Staatssekretär ins Innenministerium unter Herbert Reul gewechselt ist. Der wiederum hatte Wolfgang Albers abgelöst, der in der Kölner Silvesternacht 2015 eine mehr als unglückliche Figur gemacht hatte. Den Bürgern wieder Vertrauen in die Polizei geben: Das war Mathies' Ziel. Jacob, selbst Polizist, will den Kurs fortsetzen - und gleichzeitig für mehr Respekt für seine Beamten werben.

Donnerstag, 13.07.2017: Nach dem Transfer-Hickhack um Anthony Modeste herrscht beim 1. FC Köln Erleichterung. Und nicht nur das: Maskottchen Hennes VIII. füllt die Sommerpause mit guten Nachrichten. Mit Anneliese II. hat der Ziegenbock, der sein Zuhause im Kölner Zoo hat, einen neuen Schwarm gefunden. Zu den Fakten: Anneliese ist drei Jahre alt, stammt aus Aachen und bringt zwei im Frühjahr geborene - noch namenlose - Lämmer mit in die Beziehung.

Mittwoch, 12.07.2017: Dicke Regentropfen sehen auf Fotos schön aus - im Ruhrgebiet gingen sie am Mittwoch mit reichlich Schäden einher. In Oberhausen knickte bei Starkregen und Sturm die Krone eines Baums ab und stürzte auf vier Autos. Verletzte wurde niemand. In Dortmund musste die Feuerwehr mehrere vollgelaufene Keller leerpumpen.

Dienstag, 11.07.2017: "Glück ab" in Bad Sassendorf: Hier sind die 41. Militär-Weltmeisterschaften im Fallschirmspringen gestartet, die von der Bundeswehr ausgerichtet werden. "Friendship through sport" lautet das Motto des internationalen Wettbewerbs, an dem 261 Sportler aus 43 Nationen teilnehmen. Auch einen Weltrekord kann die WM schon vermelden: Fallschirmspringer breiteten am Dienstag in der Luft eine 2.594 Quadratmeter große Deutschlandflagge aus. Die Wettbewerbe auf dem Flugplatz Lohner Klei finden noch bis zum 19. Juli statt.

Montag, 10.07.2017: Ende einer langen Reise: Das seit 1942 verschollene Barock-Stillleben "Blumen in einer Wanli-Vase" von Balthasar van der Ast ist ins Aachener Suermondt-Ludwig-Museum zurückgekehrt. Das Gemälde, enstanden um 1620/25, war zum Schutz vor Bombenangriffen in die Albrechtsburg nach Meißen gebracht worden. Dort verschwand es nach dem Krieg. Offenbar hatte eine Meißenerin aus dem Bilderdepot der Albrechtsburg bei ihrer Auswanderung nach Kanada 1951 mehrere Bilder mitgenommen, darunter auch das Blumenstillleben. Nun hat das Museum das zwischenzeitlich weiterverkaufte Bild für einen "Finderlohn" von 400.000 Dollar und damit deutlich unter dem Marktwert zurückerstanden.

Sonntag, 09.07.2017: Große Parade zum "Christopher Street Day": Mehrere tausend Schwule, Lesben, Bi-, Inter- und Transsexuelle zogen durch Köln. Darunter war auch der Bundestagsabgeordnete Volker Beck (l.) von den Grünen.

Donnerstag, 06.07.2017: Vor den Gewittern war es heute richtig warm und sonnig in NRW - so wie hier im Grugapark Essen.

Mittwoch, 05.07.2017: Das ist nicht die neue Winterkollektion. Nein, an diesem sommerlichen Tag werfen wir einen Blick auf die Strickskulptur "Mentales Rot". Das Kunstwerk des Bildhauers Erwin Wurm ist im Museum Küppersmühle in Duisburg zu sehen. Die Doppelausstellung im Museum Küppersmühle und im Lehmbruck Museum wird am Freitag für das allgemeine Publikum geöffnet. Die Arbeiten des östereichischen Künstlers machen uns warme Gedanken.

Dienstag, 04.07.2017: Düsseldorf kommt derzeit einfach nicht raus aus dem Geschwindigkeitsrausch raus. Erst die Tour de France - und ab Mitte Juli die große Kirmes am Rhein. Die Aufbauarbeiten laufen. Junge mitreisende Männer errichten die Achterbahn. Ältere Herren joggen gemütlich daran vorbei.

Sonntag, 02.07.2017: Die Frau im Rollstuhl ist die Großmutter von Jenny Wuppermann, einer Physiotherapeutin in einem Tour de France-Team, die seit Jahren die Tour mitfährt und aus Jülich stammt. Insofern etwas ganz Besonderes, dass die Tour in diesem Jahr durch die Heimatstadt führt und damit zu Oma, Familie und Freunden. Jenny ist übrigens die blonde Frau mit dem gelben Band um den Hals.

Samstag, 01.07.2017: Sie sind frankophil, kommen aus Düsseldorf und haben dem Radrennsport mit ihrem Nummer-Eins-Album "Tour de France" längst ein musikalisches Denkmal gesetzt. Rund 15.000 Zuschauer feierten am Tag des Tourstarts die Gruppe Kraftwerk im ausverkauften Düsseldorfer Ehrenhof. Die Elektropioniere bedankten sich mit Hits und einer opulenten 3-D-Show unter freiem Himmel.

Samstag, 01.07.2017: Ein absoluter Hingucker - zum Start der Tour de France in Düsseldorf tauchen Hochleistungsstrahler auf dem Rheinturm die Landeshauptstadt in leuchtende Farben. Noch bis Sonntag ist die atemberaubende Show zu sehen.

Stand: 21.07.2017, 19:36 Uhr