Navid Kermani - ein literarisches Multitalent

Porträt des Autors Navid Kermani

Navid Kermani - ein literarisches Multitalent

Navid Kermani ist Schriftsteller, Wissenschaftler, Reporter, Regisseur - und auch eine viel gehörte Stimme im politischen Leben der Bundesrepublik: eine Kurzvita des Wahlkölners.

Der in Köln lebende Schriftsteller Navid Kermani (49) erhält den Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen. Das wurde am Freitag (06.10.2017) bekannt. Der 1967 in Siegen geborene Sohn iranischer Einwanderer soll die Auszeichnung am 27. November - seinem 50. Geburtstag - in Köln erhalten.

Kermani ist sowohl Sachbuch- als auch Roman- und Kinderbuchautor, zudem habilitierter Orientalist. Auch als Regisseur und Dramaturg trat er hervor. Als Reporter reist er immer wieder in Kriegs- und Krisengebiete. Mit seinen journalistischen und wissenschaftlichen Arbeiten nimmt er regelmäßig Stellung zu aktuellen politischen Fragen und beeinflusst so die gesellschaftliche Debatte in Deutschland.

Liebling der Preisjurys

In den vergangenen Jahren wurde Kermani mit Preisen geradezu überhäuft. Er erhielt unter anderem den Joseph-Breitbach-Preis, den Heinrich-von-Kleist-Preis und 2015 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Weltweit große Beachtung fand sein 1.200-Seiten-Werk "Dein Name", eine Mischung aus Tagebuch, Prosa und Gesellschaftsanalyse.

Zu Kermanis Hauptwerken zählen außerdem "Große Liebe", "Einbruch der Wirklichkeit. Auf dem Flüchtlingstreck durch Europa", "Zwischen Koran und Kafka. West-östliche Erkundigungen" und "Ungläubiges Staunen. Über das Christentum".

Plädoyer für die Aufnahme von Flüchtlingen

Seine Worte auf der Trauerkundgebung in Köln für die Opfer der Pariser Anschläge im Januar 2015 sind den Menschen in Erinnerung geblieben. Begeisterung und Protest zugleich löste Kermani aus, als er 2014 im Bundestag in einer Rede zum Thema "65 Jahre Grundgesetz" für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen warb - was ein Jahr später wahr werden sollte.

Stand: 06.10.2017, 15:28