FDP-Chef Lindner: Klare Absage an die Grünen

FDP-Chef Lindner: Klare Absage an die Grünen

FDP-Chef Christian Lindner erteilt den Grünen vor der Landtagswahl im Mai 2017 eine klare Absage. In Bund und Land werde es keine Koalition mit den beiden Parteien geben, sagte Lindner am Sonntag (09.10.2016) im Interview der neuen Westpol-Reihe "Roadtrip".

FDP-Chef Christian Lindner führt die Liberalen nach 2012 zum zweiten Mal in den Landtags-Wahlkampf. Inhaltlich grenzt sich Lindner im Westpol-Interview scharf wie selten von Koalitionen mit den Grünen in NRW oder im Bund ab und erteilt einer "Ampel-Koalition" aus FDP, SPD und Grünen schon weit der Wahl im Mai 2017 eine klare Absage: "Ampel ist völlig ausgeschlossen."

"Roadtrip" - das etwas andere Politiker-Interview

Ein Spitzenpolitiker am Steuer eines selbst ausgesuchten Fahrzeugs zu einem Zielort seiner Wahl - das ist die neue Westpol-Reihe "Roadtrip" zur nordrhein-westfälischen Landtagswahl. In den kommenden Monaten macht sich Reporter Henrik Hübschen mit den Spitzenkandidaten der aussichtsreichsten Parteien für die Wahl am 14. Mai 2017 auf den Weg durchs Land.

Lindner will keine Koalition mit den Grünen

Christian Lindner 1

Lindner: Keine Zusammenarbeit mit den Grünen

Was auch an den handelnden Personen in der Landesregierung liege: Schulministerin Sylvia Löhrmann und Umweltminister Johannes Remmel hätten "enormen Schaden in NRW angerichtet". Löhrmann dürfe keine Verantwortung für die Schulpolitik mehr bekommen: "Die gehört da entfernt." Auch auf Bundesebene lehnt Lindner jede Zusammenarbeit mit der Partei des Bundes-Fraktionsvorsitzenden Anton Hofreiter ab. "Cem Özdemir mag ich, aber der ist ja nicht ,die Grünen'. Denn da gibts noch den Hofreiter, und mit dem ist für mich keine menschliche Kommunikation möglich."

Christian Lindner (FDP) sieht Defizite bei Straßenbau in NRW

WDR 2 | 23.09.2016 | 03:45 Min.

Download

Absage an "Jamaika-Koalition" im Land

Falls die CDU und Armin Laschet die NRW-Wahl gewinnen, stehe die FDP aber auch nicht automatisch für die Regierungsverantwortung zur Verfügung, sagt Landesvorsitzender Christian Lindner. Denn eine Zusammenarbeit mit den Grünen in einer "Jamaika-Koalition" werde es nicht geben: "Ich bin gespannt, falls Armin Laschet den Regierungsauftrag bekommt, wie er sich dann eine Regierung zusammenbaut, in der die Grünen enthalten sind und er dann auch noch von der FDP träumt."

FDP-Chef will sich keine Gedanken ums Scheitern machen

Christian Lindner 2

"Roadtrip" mit Christian Lindner - im Carsharing-Auto

Als Fahrzeug hat sich der bekennende Motorsportfan für den "Roadtrip" durch Düsseldorf ein überraschend ungewöhnliches Auto ausgesucht - einen Kurzzeit-Leihwagen (Carsharing). Und auch mit der Musikauswahl hat er überrascht: Milva mit "Hurra, wir leben noch". Ob er das Lied spielt, wenn es die FDP im Mai 2017 nicht wieder in den Landtag schafft? Daran möchte er nicht denken, sagt Christian Lindner, lieber nach vorne schauen: "Wenn man sich zu viele Gedanken ums Scheitern macht, fährt man in die Leitplanke."

Stand: 09.10.2016, 18:00