Studiengebühren: 30.000 müssen zahlen

Studierende im Hörsaal

Studiengebühren: 30.000 müssen zahlen

Von Rainer Kellers

  • Laut Lindner müssten 30.000 Studenten Studiengebühren zahlen.
  • Nicht-EU-Ausländer werden zur Kasse gebeten.
  • Für viele Studenten soll es Ausnahmen geben.

FDP-Fraktionschef Christian Lindner hat am Donnerstag (14.09.2017) im Landtag erstmals beziffert, wie viele Studenten von den geplanten Studiengebühren betroffen wären. Lindner sagte, von den rund 86.000 Studenten, die aus dem Nicht-EU-Ausland stammen und in NRW eine Hochschule besuchen, müssten lediglich 30.000 zahlen.

Lindner sagte, es gebe auch für die Studenten aus dem Nicht-EU-Ausland viele Ausnahmen und Sonderregeln. Deshalb müsse nur gut ein Drittel von ihnen die geplante Gebühr von 1.500 Euro pro Semester bezahlen.

Ob langfristig dabei jedes Jahr 100 Millionen Euro an Gebühren zusammenkommen, wie es im Koalitionsvertrag steht, ließ Lindner offen. Die Wiedereinführung von Studiengebühren ist eines der umstrittensten Vorhaben der schwarz-gelben Landesregierung.

Stand: 14.09.2017, 18:30