Liveticker zum Nachlesen: Das ist das neue NRW-Kabinett

Armin Laschet

Liveticker zum Nachlesen: Das ist das neue NRW-Kabinett

Ministerpräsident Armin Laschet hat im Düsseldorfer Landtag sein neues Kabinett vorgestellt. Das sind die neuen Minister: Liveticker zum Nachlesen.

Die neue nordrhein-westfälische Regierungsmannschaft ist komplett. Sechseinhalb Wochen nach der Landtagswahl hat Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Donnerstag (29.06.2017) in Düsseldorf sein Kabinett vorgestellt. Es sind viele alte Bekannte dabei. Die Schlüsselministerien für Finanzen und für Inneres werden von Christdemokraten geleitet. Außerdem gibt es mehrere neu zugeschnittene Ministerien.

11.31 Uhr: Alle Ministerposten sind benannt, der Liveticker ist hiermit beendet. Weitere Infos zum neuen Kabinett erwarten Sie in Kürze auf WDR.de.

11.30 Uhr: Vier Frauen, acht Männer auf zwölf Ministerposten - das sei "noch ausbaufähig, aber doch schon ganz gut", meint Laschet.

11.26 Uhr: Minister für Bundesangelegenheiten, Europa, internationale Beziehungen und Medien: Stephan Holthoff-Pförtner (CDU), bisheriger Präsident des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger.

11.25 Uhr: Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt wird Andrea Milz (CDU). Ein neues Amt, direkt in der Staatskanzlei angesiedelt.

11.24 Uhr: Neuer Leiter der Staatskanzlei wird Nathanael Liminski (CDU), bisher Geschäftsführer der CDU-Fraktion.

11.24 Uhr: Minister für Verkehr: Hendrik Wüst (CDU).

11.23 Uhr: Neues Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Ministerin wird Isabel Pfeiffer-Poensgen. Sie ist parteilos und bisher Generalsekretärin der Kulturstiftung der Länder.

11.22 Uhr: Ministerin für Schule und Bildung: Die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion Yvonne Gebauer.

11.21 Uhr: Das Amt des Justizministers übernimmt Peter Biesenbach (CDU), der den Silvester-Untersuchungsausschuss im letzten Landtag geleitet hatte. Hinweis: In einer früheren Version haben wir fälschlicherweise geschrieben, dass Biesenbach den Amri-Ausschuss geleitet hat.

11.19 Uhr: Ministerium für Landwirtschaft: Christina Schulze Föcking (CDU).

11.17 Uhr: Das neue Ministerium für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung übernimmt Ina Scharrenbach. Die 40-Jährige Vorsitzende der NRW-Frauen-Union saß als akribische Aufklärerin im Silvester-Untersuchungsausschuss.

11.16 Uhr: Neuer Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales: Karl-Josef Laumann (CDU).

11.14 Uhr: Das Wirtschaftsministerium übernimmt, das war bereits bekannt, Andreas Pinkwart (FDP).

11.12 Uhr: Für das Innenministerium habe er eine Persönlichkeit gesucht, sagt Laschet, die "klug und besonnen in Krisensituationen reagieren kann". Das sei Herbert Reul, der bislang im EU-Parlament in Brüssel saß. Reul war früher Generalsekretär der NRW-CDU. Sein neuer Staatssekretär: Der derzeitige, parteilose Kölner Polizeipräsident Jürgen Mathies.

11.11 Uhr: Das Finanzministerium übernimmt Lutz Lienenkämper (CDU). Er war in der früheren schwarz-gelben Landesregierung Minister für Bauen und Verkehr.

11.08 Uhr: Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration wird der FDP-Abgeordnete Joachim Stamp.

11.05 Uhr: Die Pressekonferenz zur Bekanntgabe der neun CDU-Minister ist eröffnet. Armin Laschet gibt bekannt, dass kurz zuvor der Generalsekretär der NRW-CDU, Bodo Löttgen, zum neuen Fraktionsvorsitzenden der CDU gewählt wurde.

Stand: 29.06.2017, 13:56