Brief an 2.400 Lehrer: Ministerin sucht Lehrer für Grundschulen

Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) spricht in Düsseldorf  im Landtag

Brief an 2.400 Lehrer: Ministerin sucht Lehrer für Grundschulen

  • Kampf gegen Lehrermangel an Grundschulen im Land.
  • Lehrer, die 2017/18 keine Stellen fanden, sollen für zwei Jahre an Grundschulen.
  • Als Belohnung gibt es eine Zusage für ein Dauerbeschäftigungsverhältnis.

Dies geht aus einer Mitteilung des Ministeriums vom Mittwoch (20.09.2017) hervor. Der Brief richtet sich an jene Lehrer, die zum Schuljahr 2017/18 nicht eingestellt werden konnten und an die, die ihre Ausbildung bis zum Oktober 2017 beenden werden.

Als Belohnung winkt Dauerbeschäftigung

Der Gedanke, die Lehrer an Grundschulen einzusetzen, ist nicht ganz neu. Nun aber wurde Gebauer erstmals aktiv. "Ich bitte Sie zu prüfen, ob Sie sich zu Beginn Ihres Berufslebens eine zweijährige Tätigkeit an einer Grundschule vorstellen könnten. Damit würden Sie zur Sicherung des Unterrichts an Grundschulen beitragen", heißt es in dem Brief.

Als Belohnung winkt den Kandidaten die Zusage auf ein Dauerbeschäftigungsverhältnis an einer weiterführenden Schule im Anschluss an die zwei Jahre.

Stand: 20.09.2017, 10:09