FDP fordert flexiblere Kita-Abholzeiten

FDP fordert flexiblere Kita-Abholzeiten

Die Liberalen in NRW kritisieren bisherige Regelungen bei den Kita-Abholzeiten als wenig elternfreundlich. Es müssten flexiblere Öffnungszeiten angeboten werden.

Starre Abholzeiten in Kitas erschweren nach Meinung der FDP die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Öffnungszeiten der Kindertageseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen sollten sich stärker nach dem Bedarf der Eltern richten, teilte der FDP-Familienpolitiker Marcel Hafke am Dienstag (10.01.2017) in Düsseldorf mit.

Die Beantwortung einer Kleinen Anfrage der FDP-Landtagsfraktion durch die Landesregierung habe ergeben, dass viele Kindertageseinrichtungen ihre Öffnungszeiten verkürzen statt verlängern. "Während im Kindergartenjahr 2014/15 noch 401 Kitas nach 17 Uhr schlossen, waren es ein Jahr später nur noch 180 der 9362 NRW-Kitas. Die meisten Kitas schließen um 16 Uhr", berichtete Hafke. Ein punktgenaues Abholen um 16 Uhr sei oftmals allein wegen Verkehrsstaus kaum möglich. Für viele Eltern seien Arbeitszeiten bis 17 oder 18 Uhr die Regel, nicht die Ausnahme. Die rot-grüne Landesregierung solle die Kitas finanziell besser ausstatten.

Stand: 10.01.2017, 14:43