Terrorverdacht: 22-jähriger Syrer festgenommen

Ein Vermummter hält eine Flagge der islamistischen "Jabhat al-Nusra"

Terrorverdacht: 22-jähriger Syrer festgenommen

  • 22-jähriger Syrer wegen Terror-Verdachts festgenommen.
  • Mutmaßliches Mitglied der Terror-Gruppe "Jabhat al-Nusra".
  • Vorwurf: Teilnahme an Kämpfen in Syrien.

Ein 22-jähriger Syrer ist am Mittwoch (31.05.2017) in NRW wegen Terror-Verdachts festgenommen worden. Wie die Bundesanwaltschaft am Donnerstag in Karlsruhe bekanntgab, wurde auch seine Wohnung durchsucht. Den Ort wollte sie auf Nachfrage nicht nennen. Ahmet A. A. sei dringend verdächtig, sich als Mitglied an der ausländischen Terror-Gruppe Jabhat al-Nusra beteiligt zu haben. Zudem soll er gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen haben. Er wurde nach seiner Festnahme am Mittwoch dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt und ist seither in Untersuchungshaft.

Ahmet A. A. soll sich in Syrien 2012 einer Kampfeinheit der Jabhat al-Nusra angeschlossen haben, so die Vorwürfe der Bundesanwaltschaft. Zwei Jahre soll er an Kämpfen beteiligt gewesen sein. Er habe an Kampfhandlungen gegen Truppen des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad teilgenommen, unter anderem im Sommer des Jahres 2013 in der syrischen Stadt Tabka. Dabei sei er stets mit einem Schnellfeuergewehr des Typs Kalaschnikow bewaffnet gewesen.

Stand: 01.06.2017, 16:16