Sturm fegte über NRW hinweg

Dunkle Wolken ziehen in Duesseldorf ueber die Stadt

Sturm fegte über NRW hinweg

  • Herbststurm mit schweren Böen zog übers Land.
  • Wind flaute erst in der Nacht auf Freitag (15.09.2017) ab.
  • Wetter bleibt kühl und nass

Windböen von bis zu 70 km/h sind am Donnerstagabend (14.09.2017) über NRW hinweggefegt. Dies teilte der Deutsche Wetterdienst in Essen mit. Erst in der Nacht flaute der Wind ab.

Sturmtief sorgte für schwere Schäden

Zuvor hatte Sturmtief "Sebastian" auf seinem Weg durch NRW für teils schwere Schäden gesorgt. In Brilon wurde am Mittwoch (13.09.2017) ein Mann von einem Baum erschlagen.

Der Mann war mit Vermessungsarbeiten im Wald beschäftigt, als das Unglück passierte. Der starke Wind entwurzelte in unmittelbarer Nähe eine etwa 20 Meter hohe Fichte, die auf den 53-Jährigen fiel, so die Polizei. Der Bauleiter fand den Verunglückten und alarmierte den Rettungsdienst. Die Bergung war wegen des starken Windes sehr schwierig.

Weiteres Sturm-Todesopfer?

Möglicherweise ist auch ein zweites Todesopfer auf die Auswirkungen des Sturms zurückzuführen. Beim Abbau des Riesenrades auf dem Pützchens Markt in Bonn war ein rumänischer Arbeiter am Mittwochmorgen (13.09.2017) in die Tiefe gestürzt und seinen Verletzungen erlegen. Der Mann trug nach WDR-Informationen einen Sicherheitsgurt, der aber nicht eingehakt war. Ob der 31-Jährige eventuell von einer Böe erfasst wurde, wird von der Polizei untersucht.

Bahnverkehr gestört - mehrere IC-Linien betroffen

Durch die Folgen des Sturms kam es im gesamten Bahnverkehr in NRW immer wieder zu Problemen. Nach Auskunft eines Bahnsprechers in Düsseldorf waren auch mehrere IC-Linien betroffen. So konnte der Intercity von Köln nach Norddeich am Mittwochnachmittag wegen Sturmschäden in Niedersachsen nicht fahren.

Es bleibt kühl und nass

Am Freitag (15.09.2017) bestimmen viele Wolken das Wetter. Laut WDR-Wetterstudio muss am Nachmittag häufiger mit teils starken Schauern, örtlich auch mit Gewittern und Graupel gerechnet werden. Mit nur 12 bis 16 Grad wird es kühl für diese Jahreszeit. Auch am Samstag ziehen meist dichte Wolkenfelder durchs Land.

Stand: 15.09.2017, 10:04